Mittwoch , 22 November 2017
Startseite | Apps | 21. Dezember 2012 – Apps zur Apokalypse

21. Dezember 2012 – Apps zur Apokalypse

(TH) Der vermeintliche Weltuntergang steht kurz bevor, so wurde es von den Mayas prophezeit. Wenn man Roland Emmerichs Blockbuster „2012“ Glauben schenkt, ist dieses Jahr das Ende aller Dinge. Und morgen beginnt der Anfang vom Ende. Mit dem 21.12. 2012 wird Asche zu Asche, Staub zu Staub. Da ist es natürlich für jeden iPhone Nutzer wichtig, die richtigen Apps im Gepäck zu haben, um für die Apokalypse gewappnet zu sein. Mit diesem App-Paket sollte eigentlich nichts mehr schief gehen.

 

Erste Hilfe DRK: Offizielle App des DRK

DRK Die „Erste Hilfe DRK“ App ist mit vier Funktionen ausgestattet. Dem interaktiven erste Hilfe Assistenten, dem Notrufassistenten, dem „kleinen Lebensretter“ und den DRK Infodiensten. Besonders dann, wenn man nie einen erste Hilfe Kurs gemacht hat, ist die App sehr hilfreich. Sie leitet den Hilfeleistenden in jedem Schritt, sodass er praktisch nichts mehr falsch machen kann. Alles ist ausführlich beschrieben und für jeden einfach zu verstehen. Auf jeden Fall die beste Erste Hilfe App auf dem Markt. Für die App des Deutschen Roten Kreuzes sollte jeder 0,89 € übrig haben. Unabhängig vom „Weltuntergang“ weiß man nie, wann der Ernstfall eintritt.

 

Europe Alert: Erdbeben und Vulkan Alarm

mza_3799906574637379352.175x175-75Die nächste App ist völlig kostenlos, aber deswegen nicht minder brauchbar. Mit „Europe Alert“ wird man immer und überall über jedes Erdbeben im mediterranen Europa auf dem Laufenden gehalten. Die Daten werden in Echtzeit übertragen und sind ausführlich mit sämtlichen Informationen gespickt. Neben der Zeit und dem Ort werden auch Stärke und Wirkungsfeld angegeben. Für besonders Wissbegierige gibt es noch nette Kurzartikel zu jedem Erdbebenort. Außerdem die Länge der Erdbeben, die bereits vorbei sind und der Zeitpunkt der letzten Eruption. Genauso verhält es sich mit den Informationen zu Vulkanausbrüchen. Die Informationen sind immer aktuell und detailliert. Wenn man per Push auf seinem iPhone benachrichtigt werden will, muss man allerdings erst das In-App Paket dazu kaufen.

 

Sporty’s Learn To Fly Course: Schnell noch Fliegen lernen

mzl.dnzhgiwc.320x480-75Zu guter Letzt ist es natürlich noch wichtig, das Fliegen zu lernen. Am besten im Crashkurs in den nächsten paar Stunden. Dann könnte man sich am 21. getrost auf den Weg machen und sich ein Flugzeug klauen, mit dem man dann der Apokalypse davonfliegt. Vorausgesetzt die Welt geht wirklich unter. Dann würde sowieso anarchische Zustände herrschen und ein Flugzeug mehr oder weniger keinen Unterschied machen. Doch nun zur App. Die ist nämlich alles andere als ein Scherz.

Wer es ernst meint kann sich nämlich für 180 € das Komplett-Paket dazu kaufen, welches den gesamten professionellen Flugkurs freischaltet. Natürlich nur im theoretischen Sinne. Die Praxis muss sich jeder extern mit einem Flugtrainer aneignen. Doch der Sporty’s Learn To Fly Course ist sicherlich eine gute Ergänzung für richtige Flugschüler, die demnächst ihre theoretische Prüfung ablegen müssen. Die zahlreichen Videos und ausführlichen Erklärungen werden das Ganze auf jeden Fall erleichtern. Vorausgesetzt der Nutzer ist der englischen Sprache mächtig. Die komplette App ist nämlich nur auf Englisch. Da lässt sich auch nichts „nachkaufen“. Ob es wirklich hilfreich beim Weltuntergang wäre, diese App für einen Crashkurs zu zweckentfremden, ist eher fragwürdig.

Das sollte dann auch genug sein. Mit diesen drei Apps kann man Erste Hilfe leisten, Erdbeben und Vulkanausbrüche ausfindig machen und außerdem dem Weltuntergang davonfliegen. Damit sollte nichts mehr schiefgehen. Eine Bunker App, die vor Meteoriten oder Bomben schützt, habe ich leider noch nicht gefunden.

 

Poor Maya

poor-mayaWem diese ganzen Sicherheitsmaßnahmen nicht genug sind, der kann sich auch selbst mal als höher gestellte Macht versuchen und mit „Poor Maya“ den Weltuntergang selbst kontrollieren. In diesem kleinen Spiel ist der Spieler praktisch Gott und kann verschiedene Szenarien einleiten, die am Ende alle dazu führen, dass der kleine Maya auf dem Bildschirm dem gewählten Schicksal zum Opfer fällt. Der Standardfall ist der Riss in der Erdoberfläche. Dieser wird immer größer, bis der kleine Maya schließlich hineinfällt. Oder man lässt einfach einen riesigen Meteoriten auf den Maya fallen. Mit der Zeit bekommt man immer mehr Punkte, levelt sich hoch und erhält neue Möglichkeiten, dem Maya den Gar auszumachen. Sicherlich ein witziges Spielchen, zu gegebenen Anlass, mehr aber auch nicht. Die App ist kostenlos und macht kurzfristig viel Spaß. Herunterladen empfohlen.

 

Was wenn die Welt doch nicht untergeht?

Wenn alle prophezeiten Schreckensszenarien dann doch nicht eingetreten sind und wir den 22. Dezember dann doch noch erlebt haben, kann man sich ja freuen, dass man noch lebt und sich auf ein frohes Weihnachtsfest vorbereiten.

 

Links zu den Apps:

Erste Hilfe DRK

 Europe Alert

Sporty’s Learn To Fly Course

Poor Maya

 

21. Dezember 2012 – Apps zur Apokalypse
4.19 (83.81%) 21 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Thilo