Mittwoch , 22 November 2017
Startseite | News | Amazon darf weiter seinen digitalen Marktplatz: App-Store nennen

Amazon darf weiter seinen digitalen Marktplatz: App-Store nennen

kindle fire hd

(ARK) Apple führt Patent und Marken Streitigkeiten an mehreren Stellen gleichzeitig. Nicht nur Samsung und Google sind dabei die Gegenparteien auch die Rechtsabteilung von Amazon darf sich vor Arbeit zurzeit nicht beklagen. Jetzt hat ein US-Gericht zugunsten von Amazon entschieden und eine Klage von Apple abgelehnt.

Das Bezirksgericht in Oakland – San Francisco hat durch die Richterin Phyllis Hamilton nun folgendes Urteil ausgesprochen: Amazon darf weiterhin seinen Markplatz für digitale Inhalte: App-Store nennen. Als Begründung nannte die gesetzliche Obrigkeit, eine Marken verletzende oder irreführende Namensgebung durch Amazon wurde von Apple nicht ausreichend nachgewiesen. Offizielle Stellungnahmen zu dem Urteil wurden bislang von keinem der beiden Unternehmen veröffentlicht.

Durch die steigende Präsenz auf dem Mobilgerätesektor wird Amazon ein immer größerer Konkurrent. Das Marktplatz-Unternehmen präsentiert sich mit seinen Kindlegeräten in einem Bereich wie die iOS Geräte von Apple. Amazon nutzt als Betriebssystem das Google Android OS, allerdings mit einer stark veränderten Benutzeroberfläche. Ähnlich wie Apple nutzt auch Amazon eine starke Anbindung auf eigene Stores – in beiden Fällen einen unterschiedlichen App-Store mit identischen Namen.

Bildquelle: Pressebereich Amazon.de

Amazon darf weiter seinen digitalen Marktplatz: App-Store nennen
4 (80%) 3 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Autor und seit Juli 2012 begeistertes Mitglied beim ApfelMagazine.
Google+