Samstag , 27 Mai 2017
Startseite | App der Woche | Apfelmagazine-App der Woche: Pixelmator

Apfelmagazine-App der Woche: Pixelmator

Unsere neue App der Woche kümmert sich um Bilder aller Art, auf dem iPhone und dem iPad. Vorhang auf für Pixelmator.

Die iPhones und iPads der vergangenen Jahre sind mit großer Rechenpower ausgestattet, die für viel mehr als nur Facebook und Mails ausreicht. Apple selbst verkauft einen Lightning-SD-Adapter, der dazu einlädt, direkt auf dem Gerät Fotos von der Kamera zu bearbeiten – perfekt möglich wird das mit Pixelmator.

Ich nutze die App gern, wenn ich unterwegs Fotos von meiner Spiegelreflex direkt auf dem iPhone teilen und zuvor leicht bearbeiten möchte, Korrekturen der Helligkeit, des Kontrasts, des Formats und sogar Ausbesserungen sind schnell und einfach möglich, die Weitergabe des Bilds erfolgt dann entweder über die Zwischenablage, direkt an eine andere App oder über einen kompatiblen Speicherdienst, der Apples API unterstützt – prominent sind das bei mir auf dem Telefon iCloud Drive, Dropbox und Working Copy.

Das Titelbild dieses Artikels sowie das Foto für den entsprechenden Link in der Sidebar sind komplett in Pixelmator auf dem iPhone bearbeitet und angepasst worden, ein Desktop-Rechner war überhaupt nicht nötig. Zu der Bearbeitung gehörten kleine Farb- und Kontrastkorrekturen sowie das Einfügen des eigentlichen Screenshots und die Kombination des neuen Bilds mit meinen Vorlagen. Mit etwas Übung dauerten alle Aufgaben weniger als zehn Minuten – alles ohne Computer, alles direkt in der Cloud, alles auf einem Mobiltelefon.

Pixelmator könnt ihr für 5,49€ als Universal-App im App Store kaufen. Eine Übersicht über alle „Apps der Woche“ gibt es hier.

Apfelmagazine-App der Woche: Pixelmator
4.14 (82.86%) 7 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Yannik Achternbosch

Yannik hat 2015 Abi gemacht und nun, nach einem Freiwilligendienst, sein Studium der Politikwissenschaft in Berlin aufgenommen. Er ist seit 2010 als Blogger in der Apple-Szene aktiv und nutzt privat iPhone, iPad und MacBook. Er arbeitet mit Begeisterung bei verschiedenen Blogs und hat seit Jahren keinen Keynote-Stream mehr verpasst.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*