Montag , 24 Juli 2017
Startseite | Allgemein | Apple-IDs künftig mit Zwei-Faktor-Authentifizierung

Apple-IDs künftig mit Zwei-Faktor-Authentifizierung

(DB) Die Apple-ID soll künftig mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt werden. Damit verbunden sind die Zugänge für den Apple Store, iCloud und iTunes. Auch FaceTime und iMessage soll damit verbunden sein. Nutzer aus den USA sollen ein entsprechendes Feature auf der Webseite entdeckt haben. 

Neben dem Passwort sollen die temporären PINs auf einem weiteren Weg zum Nutzer gelangen. Entweder via SMS oder über die App „Find My iPhone„. Bevor dies jedoch geschehen kann, müssen die Geräte bei Apple autorisiert werden.

two-step-apple

Vorerst soll dieser Dienst in den USA, Großbritannien, Australien und auch Neuseeland angeboten werden. Ob und wann er in Europa verfügbar sein wird steht noch nicht fest. Zudem scheint es, als würde der Dienst nur langsam an alle Nutzer der bisher bekannten Länder ausgerollt werden.

Das es sich dabei nicht um ein reines Gerücht handelt soll dieses Supportdokument bei Apple aufzeigen. Steht das autorisierte Gerät nicht mehr zur Verfügung, kann ein 14 stelliger Code als Recovery Key genutzt werden.

Apple-IDs künftig mit Zwei-Faktor-Authentifizierung
4.83 (96.67%) 6 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Daniel Boennighausen

Daniel Boennighausen (DB) ist ein begeisterter Technik-Redakteur, der erst 2009 das redaktionelle Schreiben für sich erkannte. Schon vor dem apfelmagazine.de war er als Online-Redakteur im Elektronik und Technik Bereich tätig. Seine Gebiete beim apfelmagazine.de sind: News & Gerüchteküche Google+