Freitag , 18 August 2017
Startseite | Apple | Apple startet iPhone Trade-In Programm am 30. August

Apple startet iPhone Trade-In Programm am 30. August

iPhone-trade-in-programm-am-30-august-8562/iphone_4s_apple_store1/“ rel=“attachment wp-att-8563″>iphone_4s_apple_store1Speziell Hardcore-Fans von Apple nutzen den jährlichen Release, um sich jees Jahr ein neues iPhone zu holen. Das geht allerdings ganz schön ins Geld. Apple will deswegen ein Trade-In Programm starten, bei dem ein Altgerät gegen ein neues iPhone getauscht werden kann. Das neue iPhone wird dann zu einem vergünstigten Preis angeboten. Das Trade-In Programm wird den Namen “iPhone Reuse and Recycle Program“ tragen und soll laut 9to5Mac am 30. August starten. Allerdings wird das Programm noch im September Schritt für Schritt auf weitere Gebiete ausgedehnt, nachdem es Ende August erstmal nur in einem Teil der Apple Retail Stores verfügbar sein wird. Das Programm gibt es sowohl für Privat- als auch Geschäftskunden.

So wird das Trade-In Programm funktionieren:

1. Der Kunde geht zum Apple Retail Store und sagt dort einem Mitarbeiter, dass er gern ein neues iPhone erwerben und sein altes in Zahlung geben möchte. Voraussetzung für einen Tausch ist, dass für das Gerät ein Vertrag vorhanden ist und dass es aktiviert ist.

2. Der Apple Mitarbeiter gibt die Daten des Kunden in ein Formular auf dessen EasyPay Geräten ein. Diese EasyPay Geräte verfügen über eine spezielle Anwendung, welche extra für das Trade-In Programm geschrieben wurde.

3. Auf Basis der Daten, die der Mitarbeiter in das EasyPay Gerät eingegeben hat erhält der Mitarbeiter einen Wert für das Altgerät. Dieser wird anhand der folgenden Kriterien berechnet: Display-Qualität, Button-Qualität, mögliche Hardware-Beschädigungen, Gravierung, Flüssigkeitsschäden, das Gerät muss angeschalten und genutzt werden können.

4. Der Apple Store Mitarbeiter bitten den Kunden die Geschäftsbedingungen zu akzeptieren und sagen ihnen, dass sie ihr Altgerät nicht mehr zurücktauschen können.

5. Dem Kunden wird nun die Möglichkeit gegeben, ein Backup seiner Daten anfertigen zu lassen.

6. Der Apple Store Mitarbeiter gibt dem Kunden jetzt die Gutscheinkarte über den Wert des alten iPhones sowie das neue iPhone zum Bezahlen und eine Plastiktüte. Die Gutscheinkarte kann dabei nur für den Kauf des iPhones genutzt werden und nicht für einen Kauf eines anderen Produktes an einem anderen Tag.

7. Der Apple Store Mitarbeiter führt die Abrechnung durch, tut das alte iPhone in die Plastiktüte und nimmt es dem Kunden damit ab.

8. Die alte SIM Karte wird nur dem Kunden zurückgegeben. Gleichzeitig wird ihm angeboten, dass ihm das neue iPhone gleich perfekt eingerichtet wird.

Altgeräte werden in den USA verkauft

Das Trade-In Programm wird dabei im Wesentlichen von BrightStar, einem amerikanischen Unternehmen, betrieben. Die Geräte werden nach dem Rückkauf durch Apple in den USA in eine Fabrik gebraucht und dort wieder aufbereitet. Sie sollen dann direkt in den Vereinigten Staaten wieder verkauft werden. Auch das kommende Recycling Programm von nicht mehr funktionierenden Geräten wird von BrightStar vorgenommen. Die Geräte werden dabei ordnungsgemäß entsorgt. Beim dem Trade-In Programm werden die Geräte iPhone 3G, iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, und iPhone 5 akzeptiert. Als Erstes soll das Trade-In Programm in Dallas, Texas getestet werden. Das neue Trade-In Programm wird von Tim Cook nicht ohne Grund forciert. Im Wesentlichen sollen damit die Verkaufszahlen von iPhones innerhalb von Retail Stores verbessert werden. Zuletzt beklagte der Apple CEO, dass die Anzahl der verkauften iPhones in den Retail Stores erheblich geringer ausfallen als bei anderen Shops, die das Smartphone anbieten.

 Bildquelle: 9to5Mac

Apple startet iPhone Trade-In Programm am 30. August
4.06 (81.11%) 18 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Boris