Dienstag , 30 Mai 2017
Startseite | iPhone | Apples Antwort auf Kabelsalat: Die AirPods

Apples Antwort auf Kabelsalat: Die AirPods

Die dritte Hardware-Ankündigung des September-Events bestand aus Kopfhörern. Mit einer komplett neuen Art von Bluetooth-Kopfhörern, den sogenannten AirPods, will Apple sich für die kabellose Zukunft des Musikgenusses rüsten.

AirPods

Das iPhone 7 ist Apples erstes iPhone ohne Klinkenanschluss, dadurch ergibt sich direkt ein offensichtliches Problem: Wie höre ich über Kopfhörer Musik? Im Lieferumfang enthalten sind bei der neuen Generation als erste Lösung deshalb Kopfhörer mit Lightning-Buchse sowie ein Lightning-3,5mm-Klinke-Adapter, über den auch bereits vorhandene Kopfhörer mit den neuen Telefon verwendet werden können. Dennoch denkt Apple auch noch einen Schritt weiter und präsentiert mit den sogenannten AirPods eine neue Generation kabelloser Kopfhörer.

Headset mit innovativem Design

Einfach gesagt sind Apples AirPods nicht mehr als zwei EarPods, denen die Kabel abgeschnitten wurden, technisch steckt aber eben viel mehr dahinter. Dank des speziell für die Kopfhörer entworfenen W1-Chip sind diese besonders energiesparend und arbeiten perfekt mit allen Apple-Geräten zusammen. Die Kopfhörer bieten kabellos fünf Stunden Akkulaufzeit und können über ein speziell designtes Case mit eingebautem Akku mobil aufgeladen werden, eine Ladung der Akkubox bringt den Kopfhörern über mehrere Aufladevorgänge bis zu 24 Stunden Audiogenuss. Außerdem verbaut Apple in den Kopfhörern mehrere Sensoren, die zum Beispiel das Aufrufen von Siri durch doppeltes Antippen einer Seite ermöglichen. Auch zwei Mikrofone sind auf beiden Seiten integriert, was die Nutzung als Headset inklusive Abschirmung gegen Geräusche von außen ermöglicht.

Apples W1-Chip ermöglicht zudem auch eine innovative Art, die Kopfhörer mit dem iPhone oder einem anderen Apple-Gerät zu koppeln. Dafür öffnet man lediglich in der Nähe des gewünschten Geräts die Ladebox mit den Kopfhörern und mit nur einem Tap auf dem Gerät wird automatisch die Verbindung aufgebaut. Über iCloud werden die verbundenen Kopfhörer dann direkt allen anderen Geräten mit dem eigenen Account bekanntgemacht, der Wechsel zwischen verschiedenen Geräten erfolgt ohne lästiges Koppeln vollkommen automatisch, die AirPods müssen auf dem anderen Gerät lediglich ausgewählt werden.

Ein weiterer Vorteil in der drahtlosen Verbindung besteht, in der Theorie, in der Klangqualität der Kopfhörer. Während der 3,5mm-Anschluss den Ton erst mit teils großem Qualitätsverlust in ein analoges Signal umwandeln kann, versendet Apple die wiedergegebenen Medien mit einer eigenen Encodierung an die Kopfhörer und kann damit die Qualität der Musik weitestgehend erhalten.

Ein genaues Datum für den Marktstart der AirPods ist noch nicht bekannt, auf der Keynote sprach Apple lediglich von Ende Oktober 2016, preislich werden die Kopfhörer inklusive Ladebox dann bei 179€ liegen.

Apples Antwort auf Kabelsalat: Die AirPods
4 (80%) 18 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Yannik Achternbosch

Yannik hat 2015 Abi gemacht und nun, nach einem Freiwilligendienst, sein Studium der Politikwissenschaft in Berlin aufgenommen. Er ist seit 2010 als Blogger in der Apple-Szene aktiv und nutzt privat iPhone, iPad und MacBook. Er arbeitet mit Begeisterung bei verschiedenen Blogs und hat seit Jahren keinen Keynote-Stream mehr verpasst.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*