Samstag , 22 Juli 2017
Startseite | Apple | Besser einschlafen mit iOS 9.3 – das bringt das Update

Besser einschlafen mit iOS 9.3 – das bringt das Update

Es gibt wieder ein neues Update aus Cupertino: Apple hat die erste Beta-Version von iOS 9.3 veröffentlicht. Das neue Betriebssystem optimiert nicht nur Apps wie CarPlay und Health, sondern soll auch interessante, neue Funktionen wie zum Beispiel einen Nachtmodus mit sich bringen.

Wie Apple erst kürzlich in einer Preview auf iOS 9.3 verkündet hat, soll den Nutzern von iPhone, iPad und iPod touch schon bald eine Softwareaktualisierung von Version 9.2 auf 9.3 zur Verfügung stehen. Das überrascht, da erst im Dezember letzten Jahres die Version iOS 9.2 zur Verfügung gestellt wurde. Das Update auf 9.3 ist bislang jedoch nur über einen kostenpflichtigen Entwickler-Account verfügbar, der 99 US-Dollar jährlich kostet und den Zugriff auf Vorabversionen von iOS ermöglicht.

Optimierungen bei den Apps

Mit iOS 9.3 sollen u. a. auch Updates für einige Apps an den Start gebracht werden. Zum einen bekommt die Musik-App CarPlay zwei neue Funktionen: „Neu“ und „Für Dich“. Sie sind innerhalb des erfolgreichen Streamingdienstes Apple Music zu finden. Welche Fahrzeuge CarPlay unterstützen, zeigt Apple in dieser Liste. Darüber hinaus werden in iOS 9.3 die Möglichkeiten der Health-App erweitert: Die Fitness-App macht iPhone- und iPad-Besitzern in iOS 9.3 nun Vorschläge für passende Apps aus dem App Store, die sich beispielsweise mit Gewichtsreduktion, Workouts oder Schlaf beschäftigen. Innerhalb der Health App kann jetzt auch der aktuelle Zwischenstand der eigenen Bewegungs- bzw. Tagesziele angezeigt werden. Zudem integriert die App nun die Daten, die von der Aktivitäten-App der Apple Watch gesammelt wurden. Mit iOS 9.3 und Watch OS 2.2 lassen sich dann auch mehrere Apple Watches mit einem iPhone verbinden.

Neuer Night Shift-Modus

Zu den wesentlichen Neuerungen, die das Update bringen soll, zählt der Nachtmodus. Durch Ortsinformationen weiß das iOS-Gerät, wo es sich befindet und wann an diesem Ort die Sonne untergeht. Ab diesem Zeitpunkt wird dann der so genannte Night Shift-Modus eingeschaltet. Ein solches Programm gibt es bereits seit längerem für Mac und PC und nennt sich f.lux. Das Prinzip: Der Blaulichtfilter soll dafür sorgen, dass man abends besser am iPad oder iPhone arbeiten kann. Denn die Bildschirme strahlen ein sehr kühles Licht ab – im Gegensatz zu Glühlampen, die ein warmes Licht abgeben. Das blaue Licht erschwert es, auf das Display zu schauen und lässt die User schlechter einschlafen. Mit dem neuen Nachtmodus folgt Apple Erkenntnissen aus wissenschaftlichen Studien: Diese zeigen, dass sich die blauen Wellenlängen des Bildschirmlichts negativ auf den Schlaf-Wach-Rhythmus auswirken. Aber aufgepasst: Wer abends noch Bilder bearbeiten oder Videos schneiden will, sollte den Blaufilter ausschalten, da Farben sehr viel wärmer und dadurch verfälscht dargestellt werden.

Neben dem neuen Nachtmodus und den Verbesserungen bei den Apps Health und CarPlay hält Apple für Bildungseinrichtungen eine Neuerung parat: Für deren iPads wird es einen Multi-User-Modus geben. Für das iPhone 6S und iPhone 6S Plus, die momentan günstig auf cyberport.de erhältlich sind, gibt es zudem neue Quick Actions, die bei festem Druck auf das Symbol im Startbildschirm direkten Zugriff auf die entsprechenden Apps bieten.


Bildrechte: Flickr Midnightsurfer 46/52 Dennis Skley CC BY-ND 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Besser einschlafen mit iOS 9.3 – das bringt das Update
3.95 (78.95%) 19 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Micha

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*