Freitag , 22 September 2017
Startseite | iPhone | Das sind iPhone 7 und iPhone 7 Plus

Das sind iPhone 7 und iPhone 7 Plus

Das September-Event 2016 ist beendet, Apple hat die neuste iPhone-Generation, die uns über das kommende Jahr begleiten wird, präsentiert – jetzt stellen wir euch die neuen Geräte vor.

Das lange Warten und der gebannte Blick in die Gerüchteküche sind seit gestern Abend Geschichte, Apple hat im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco die neuste iPhone-Generation vorgestellt und setzt mit dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus in einigen Hinsichten neue Maßstäbe in der Smartphone-Welt.

iphone-7-header

Innovativer A10 Fusion-Prozessor mit vier Kernen, wassergeschützt und bessere Kamera

Die Liste der Neuerungen in der iPhone 7-Generation ist lang und beginnt, wie in den letzten Jahren auch immer der Fall, bei dem Prozessor des Telefons. In der neuen Version verwendet Apple einen A10 Fusion-Chip, der erstmals in der Geschichte des iPhones vier Kerne bietet. Statt einen richtigen Quad-Core-Prozessor zu verbauen, hat Apple den neuen Chip jedoch auf Sparsamkeit hin optimiert und bietet daher im Prinzip je nach Bedarf zwei unterschiedliche Prozessoren mit je zwei Kernen an. Hält sich der Leistungsbedarf des iPhones in Grenzen, nutzt es den sparsameren Teil des Prozessors und bietet damit eine längere Akkulaufzeit, bei hohem Energiebedarf kann es jedoch auf die anderen Chips schalten und bietet dann, laut Apple, zwei Mal mehr Geschwindigkeit als noch beim iPhone 6. Ermöglicht wird dadurch auch eine längere Akkulaufzeit für die beiden iPhones: Mit bis zu zwei Stunden Zuwachs gegenüber dem iPhone 6s kommt das iPhone 7 an die Akkulaufzeit des iPhone 6s Plus heran, das iPhone 7 Plus legt zusätzlich zu seinem kleinen Bruder nochmal eine Stunde zu und ist damit weiterhin ungeschlagen. Unklar ist aktuell noch, wie viel Arbeitsspeicher Apple in den neuen Modellen verbaut, zwischendrin gab es mal Gerüchte, dass im iPhone 7 Plus drei Gigabyte Arbeitsspeicher verwendet werden sollten.

Geändert hat Apple auch die Funktionsweise des Homebuttons. Wie bereits bei den MacBooks mit Force Touch-Trackpads, ist dieser nun ein statisches Teil, ausgelöst wird er durch einen Sensor, der sogar die Stärke des Drucks feststellen kann. Dennoch simuliert das iPhone durch die neue Generation der Taptic Engine einen mechanischen Button, sobald der Nutzer den Homebutton betätigt.

Eine weitere Neuerung der beiden Modelle besteht in ihrem Schutz gegen Wasser. Erstmals hat Apple ein iPhone so konstruiert, das es nach dem IP67-Standard gegen Spritzwasser und Staub geschützt sind. Was zunächst unspektakulär klingt heißt jedoch, dass man das iPhone 7 problemlos in die Badewanne fallen lassen oder aus Versehen mit unter die Dusche nehmen kann, ohne dass das Gerät einen Schaden davonträgt.

iphone-7-kamera

Wie bereits vor dem Event erwartet, kommt mit dem iPhone 7 das erste iPhone ohne analogen Kopfhörer-Anschluss, dieser weicht zugunsten eines besseren Lautsprechers und mehr Platz im Gehäuse. Als Ersatz dafür hat zwei Lösungen: Im Lieferumfang befinden sich die neuen EarPods, die nun über den Lightning-Anschluss des iPhones verbunden werden, außerdem liegt jedem iPhone 7 und iPhone 7 Plus ein Lightning-3,5mm-Adapter bei, über den die traditionellen Kopfhörer weiterhin mit den neuen iPhones betrieben werden können. Beide Teile sind auch als Zubehör in Apples Online Store verfügbar, der Adapter kostet 9€, die Lightning-EarPods können für 35€ gekauft werden, beide Teile sind mit dem Start der neuen iPhones verfügbar. Zusammen mit dem Wegfall des Klinkenanschlusses bringt Apple Stereoton auf die Lautsprecher des iPhones und funktioniert dazu den Telefon-Lautsprecher am oberen Teil des Displays zu einem richtigen Lautsprecher um.

Ein großes Update spendiert Apple außerdem der Kamera beider Telefone. Das iPhone 7 profitiert von einem neuen Blitz mit vier LEDs, einer größeren Blende sowie verbessertem Verhalten bei schlechten Lichtverhältnissen, das iPhone 7 Plus bekommt zusätzlich eine komplett neue Kamera mit Dual-Lens-Technologie. Diese besteht aus zwei verschiedenen Linsen, einer Weitwinkellinse und einer Telelinse, die für die verschiedenen Zoombereiche eingesetzt und auch kombiniert werden können. Mit einem neuen Button in der Kamera-App kann zwischen den beiden Linsen umgeschaltet und darüber hinaus noch gezoomt werden, wodurch die Auswahl eines Bildausschnittes ohne Qualitätsverlust im iPhone möglich wird.

Die Vorbestellungen für alle neuen iPhone-Modelle starten am kommenden Freitag, den 9. September um 9:01 Uhr deutscher Zeit, die ersten Auslieferungen erfolgen eine Woche später am 16. September. Verfügbar sind das iPhone 7 und iPhone 7 Plus mit 32, 128 und 256GB Speicher, preislich startet das iPhone 7 bei 759€, das iPhone 7 Plus ist ab 899€ verfügbar. Die beiden Größen gibt es jeweils in fünf Farben, neu hinzugekommen ist Schwarz und Diamantschwarz, letzteres ist allerdings nur in 128 und 256GB verfügbar.

Das sind iPhone 7 und iPhone 7 Plus
4.05 (80.91%) 22 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Yannik Achternbosch

Yannik hat 2015 Abi gemacht und nun, nach einem Freiwilligendienst, sein Studium der Politikwissenschaft in Berlin aufgenommen. Er ist seit 2010 als Blogger in der Apple-Szene aktiv und nutzt privat iPhone, iPad und MacBook. Er arbeitet mit Begeisterung bei verschiedenen Blogs und hat seit Jahren keinen Keynote-Stream mehr verpasst.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*