Montag , 25 September 2017
Startseite | Allgemein | Ein Druck liegt in der Luft – AirPrint fähige All-in-One-Drucker

Ein Druck liegt in der Luft – AirPrint fähige All-in-One-Drucker

airprinttitel(ARK) Es ist noch gar nicht so lange her, da eroberten iPhone und iPad die Technikwelt. Mit herausragenden Funktionen und Apps war es sogar damals schon möglich Office Tätigkeiten zu stemmen, alleine an der Dokumentenausgabe haperte es doch noch eine Zeit lang. Erst gegen Ende 2010 entwickelte Apple schließlich die revolutionäre Funktion – AirPrint, eine Möglichkeit, mit der es möglich ist kabellos über drahtlose Netzwerke, zu drucken. Damit wandelten sich die mobilen Rechner in alltagstaugliche Dokumentationszentralen. Inzwischen gibt es einige Produkte namenhafter Hersteller, welche die von Apple initiierte Technologie unterstützen. Neben Druckern verfügen auch zahlreiche All-in-One-Geräte über Air Print. Damit steigen die Möglichkeiten eines mobilen Netzwerkes sogar noch. In der folgenden Übersicht haben wir eine Auswahl besonders erwähnenswerter Modelle zusammengestellt, mit denen die Arbeit noch effektiver erledigt werden kann.

81Rw7d166LL._SL1500_

Kandidat 1 ist das Canon Pixma MX925 All-in-One SingleInk-Multifunktionsgerät(Amazon Link). Lange Bezeichnung für einen Drucker, der dafür aber auch einige Funktionen bietet. Dazu gehört natürlich die Unterstützung von Apples Technologie Air Print. Das Canon-Modell erlaubt das Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen von Dokumenten. Für mehrseitige Fax-, Kopier-, oder Scanvorgänge bietet der Canon Pixma MX925 einen automatischen Blatteinzug von bis zu 35 Seiten. Für die Druckfunktionen stellt das Gerät über die untere Kassette ein Magazin bis zu 250 Blatt Papier bereit. Natürlich erfolgt das Drucken auch auf anderen Medien wie Fotopapier 10 x 15 oder 13 x 18 cm über eine weitere Kassette. Weiterhin lassen sich auch CD/DVDs bedrucken. Mit separaten Single Ink Tanks unterstützt der Drucker wirtschaftliches Drucken, über ein LCD-Bedienpanel können die verschiedenen Funktionen des Canon Pixma ausgewählt werden. Mit bis zu 10 Seiten im Farbbetrieb und bis zu 15 Seiten im Schwarz-Weiß-Modus druckt dieses Model im Bereich gängiger Druckertechnologie.

71bPyChdyEL._SL1500_Ein günstiges Angebot ohne Faxfunktion stellt der HP Photosmart 5520 dar(Amazon Link). In der Einsteiger Version bietet der All-in-One HP Photosmart die Funktionen: Scannen, Kopieren und Drucken. Von der Druckgeschwindigkeit liegt das Gerät ein wenig unter dem erstgenanten Modell von Canon. Der HP ermöglicht den Druck von bis zu 11 Seiten in Schwarz-Weiß und 8 Seiten in Farbe. Die Druckpatronen sind in 4 Modulen (schwarz, cyan, magenta und gelb) zu beziehen, weiterhin gibt es separate Druckerpatronen mit XL Inhalt für ein doppelt so viel Druckvolumen. Über ein 6,75 cm großes Farbdisplay können die unterschiedlichen Features und Menüs aufgerufen und ausgewählt werden. Die Druckqualität geht rauf bis auf 4.800 x 1200 dpi, die Auflösung beim Scannen beträgt bis zu 1200 x 2400 dpi. Neben der drahtlosen AirPrint Funktion, stellt der HP Photosmart 5520 auch das Einlesen von Daten per Speicherkartensteckplätze zur Verfügung, was besonders beim Direktdruck von Fotos auf (original HP) Fotopapier interessant ist. Für ein Angebot in diesem Preissegment sollten Käufer von professionellen Ergebnissen aber Abstand gewinnen, für den einfachen Ausdruck und dem Scannen ist das Gerät aber durchaus zu empfehlen.

41G3vGgfFkLIm Gegensatz zu dem günstigen HP Photosmart 5520 bietet der Epson WorkForce WF-7525 (Amazon Link)einiges mehr an Funktionen und Anwendermöglichkeiten aber auch ein Mehr an Kosten. Neben Scannen, Kopieren und Drucken, ist es mit dem Epson ebenfalls möglich Faxe zu versenden (entsprechenden Anschluss vorausgesetzt). Als Formatunterstützung bietet das Modell neben den herkömmlichen Größen auch einen Einzug von DIN A3 Medien an. Das ist besonders praktisch, möchte man seine Keynotedateien im Großformat drucken. Selbiges gilt auch für das Scannen im Großformat. Auch bei der Druckgeschwindigkeit kann der Epson WorkForce WF-7525 noch mal ordentlich zulegen. Farb- wie auch Schwarz-Weiß-Ausdrucke werden in rasanter Geschwindigkeit bis zu 34 Minuten im Draft Modus ausgeführt. Ist hier eine bessere Qualität gewünscht, tritt aber auch dieser Drucker auf die Bremse und reduziert das Tempo auf 8-15 Seiten in der Minute.

81FLOmQBTCL._SL1500_Bei dem letzten Kandidaten handelt es sich fast schon um einen Drucker für professionelle Büroambitionen. Das elegante Gerät im schwarzen Design hat nicht ganz die herausragenden technischen Werte wie der Der Epson WorkForce, dafür bietet der HP Laser Jet Pro 200 M276nw e-All-in-One Farblaser Multifunktionsdrucker einen entscheidenden Unterschied. Im Gegensatz zu den bisherigen Modellen druckt der HP mit Toner und Lasertechnologie anstatt mit Tinte und Pigmenttechnik. Die Druckergebnisse können überzeugen und die Tonerkassetten halten im Vergleich zu Tintenkartuschen auch länge. Fairerweise muss man dazu sagen, dass die Anschaffung der einzelnen Toner-Kits auch teurer ist, als die Tintenbehälter. Das Gerät lässt sich über ein 3,5-Zoll-Touchdisplay bedienen, bietet USB Eingang für Massenspeicher. Selbstverständlich ist das All-in-One-Gerät von HP auch für das Scannen, Faxen und Kopieren optimiert und bietet Auflösungen von 1200 x 1200 DPI. Die Druckgeschwindigkeit unterscheidet sich kaum von den Geräten mit Tintenpatronen. Der HP druckt bis zu 14 Seiten in der Minute.

Zusammenfassung

AirPrint Drucker ermöglichen den Einsatz von iPhone und iPad für die Dokumentenausgabe. Sei es für den Ausdruck von E-Mails oder auch für die Ausgabe von Präsentationen oder Tabellen. Viele Apps unterstützen die AirPrint Ausgabe, Selbiges gilt auch für die direkte AirPrint Ausgabefunktion unter iOS. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Geräten in unterschiedlichen Qualitäts- und Preisklassen, mit denen nicht nur das Drucken, sondern auch das Scannen, das Faxen und das Kopieren möglich ist. Wie bei vielen All-in-One-Geräten üblich steht die Funktionalität deutlich im Fokus, für professionelle Anwendungen wie den Fotodruck sind diese Drucker also nicht gedacht, was nicht bedeutet, dass der Einsatz für solche Aufgaben grundsätzlich nicht möglich ist. Einfache All-in-One-Geräte sind bereits unter 100 Euro erhältlich. Große Geräte mit erweitertem Funktionsumfang, schneller Technik und entsprechender Qualität erreichen Durchschnittspreise um die 400 Euro. Aber auch zwischen beiden Klassen gibt es einige empfehlenswerte Produkte wie der Test zeigt. Wie bei normalen Druckern auch gilt auch bei den Multifunktionsgeräten, der Anschaffungspreis ist meist relativ gering. Je nach Verbrauch schlagen die Folgekosten für Tinten oder Toner mehr in das Gewicht.

Bild- und Bezugsquelle: Amazon.de

Ein Druck liegt in der Luft – AirPrint fähige All-in-One-Drucker
3.84 (76.8%) 25 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Autor und seit Juli 2012 begeistertes Mitglied beim ApfelMagazine. Google+

Ein Kommentar

  1. Von HP kann ich nur abraten. Die scheinen dermaßen Kosten einsparen zu müssen… die Consumer-Tintenstrahler haben eine vergleichsweise schlechte Hardware-Qualität, die Tinte hält meist weit weniger als versprochen – vor allem weil die Patronen sich durch die ständigen Selbstreinigungen selbst entleeren – und die Treiber nerven, zumindest am Mac.
    Die Canon All-In-One finde ich bei weitem besser. Mit denen habe ich seit Jahren keine Probleme.
    Von den Epson kenne ich nur die >5 Jahre-Modelle… die liefen allerdings gut.