Montag , 21 August 2017
Startseite | Apps | FreiAPPtag Story: Competition Cupertino – Dritter Teil

FreiAPPtag Story: Competition Cupertino – Dritter Teil

competition cupertino grafik groß teil 3

Es geht weiter und wer den Teil von letzter Woche noch nachlesen möchte, der folge diesem Link.

Die heutigen kostenlosen Apps in der Übersicht: Little Things Forever, iTunes Track: Taste it von Jake Bugg, Pixplit, Puls News für iPhone, mein iPhone suchen, Logo Quiz Fußball, Angry Birds Rio

Die heutigen kostenlosen Apps in der Übersicht: Little Things Forever, iTunes Track: Taste it von Jake Bugg, Pixplit, Puls News für iPhone, Mein iPhone suchen, Logo Quiz Fußball, Angry Birds Rio

Ich lag zwar immer noch auf der Liege und fühlte mich wortwörtlich vergiftet aber es ging dennoch langsam wieder besser. Gerne hätte ich an der nächsten Aufgabe teilgenommen, vor allem, weil sie diesmal angekündigt wurde und so eine gewisse Aufregung eintrat, eine Spannung, die für mich leider nur in der hilflosen Passivität enden konnte. Ich richtete mich auf und sah mich um. An der Wand gegenüber hing doch tatsächlich ein großer Flatscreen mit einem Apple Logo darauf, das war doch nicht etwa ein Apple TV? Also, wenn ich am Ende dazu verdammt sein sollte nur noch zusehen zu dürfen, dann hätte ich zumindest eine äußerst interessante Ablenkung.

Little Things Forever ist ein Bild in Bild Suchspiel. Extrem fesselnd und kniffelig dazu

Little Things Forever ist ein Bild in Bild Suchspiel. Extrem fesselnd und kniffelig dazu

Thilo bekam mein Interesse für das Apple LCD mit und bestätigte mir meine Annahme. >>Es ist genial das Teil!<< Er sprang vom Sofa auf und benutzte sein iPhone. >>Siri! Apple TV ein!<< Thilos persönlicher Sprachassistent bestätigte ohne Verzögerung und der Screen schaltete sich ein. Thilo zeigte mir ein paar Dinge, die über Air Play funktionierten. Fantastisch: Videos, Musik, sogar Apps und Games wurden ohne Verzögerung auf dem riesigen Bildschirm gestreamt. Wir schauten uns auch noch einmal das Video an, welches Thilo und Tobias mit dem Quadcopter aufgenommen hatten. Mit dieser Auflösung konnten wir noch viel deutlichere Details erkennen, heranzoomen per Wischgeste auf dem iPhone. >>Moment mal, dass ist die Idee<< Thilo tippte schnell eine Nachricht auf das iPhone, dank des Screens an der Wand konnten wir mitlesen:

Der kostenlose iTunes Song der Woche kommt heute von Jake Bugg. Taste it ist ein authentischer Song mit Wiedererkennungswert und Tempo

Der kostenlose iTunes Song der Woche kommt heute von Jake Bugg. Taste it, ist ein authentischer Song mit Wiedererkennungswert und Tempo

„Andi-Peggy ausrichten-Parrot AR Drohne aus meinem Büro mitbringen-sie weiß Bescheid.“ Was Thilo damit wohl meinte? Es dauerte keine zehn Sekunden und ein kurzes „o.k.“ erschien als Antwort. Daniel meinte, dass es nicht verkehrt wäre, wenn wir uns noch ein wenig umsehen würden und die Zeit bis zur Challenge nutzen würden. Ich wollte mich lieber noch ein wenig ausruhen und wieder zu Kräften kommen, die anderen verließen den Raum. Um ehrlich zu sein ich wollte eigentlich noch ein wenig ungestört mit dem Apple TV spielen und die Funktionen ausprobieren. Eigentlich erhoffte ich mir, eine bestimmte App nutzen zu können, doch als sich der Bildschirm auf meine Steuerung hin aktivierte, hatte ich gar keine andere Wahl, ich musste das Symbol in der Mitte aktivieren, dort stand “Folge dem weißen Kaninchen“. Na klar, das mache ich doch direkt. Ich klickte auf das hoppelnde Kaninchen, das freudig am Apple Logo nagte. Ich glaube ich war doch noch nicht ganz bei der Sache, denn plötzlich wurde alles um mich herum unscharf, die Wände schienen sich wie das Wachs aus den Design-Lavalampen zu bewegen, Selbiges geschah auch mit dem Bett, dem Sofa, mit dem ganzen Zimmer. Der Boden schien plötzlich durchsichtig zu werden, nur um dann im nächsten Moment wieder real und massiv zu werden. Mir wurde schlecht, ich konnte mich nirgendwo festhalten, alles, was ich anfassen wollte, flutschte aus meinen Händen und schien mich auszulachen. Irre, ich glaube, ich hatte den Verstand verloren! „Folge dem weißen Kaninchen“, sagte Siri und klang fast schon hysterisch. >>Ja spinnt die denn total?<< Ich redete zu mir selbst und hoffte so bei Verstand zu bleiben. Doch zu spät. Plötzlich wurde alles anders.

Mit Pixplit lassen sich Fotomonatgen und Kollagen erstellen. Die App hat einen Social Network Charakter, die Bilder lassen sich mit Freunden teilen, kommentieren und bewerten.

Mit Pixplit lassen sich Fotomonatgen und Kollagen erstellen. Die App hat einen Social Network Charakter, die Bilder lassen sich mit Freunden teilen, kommentieren und bewerten.

Andi war schon längst aus dem Apple Campus 2 hinaus und auf dem Weg zu dem Hangar, wo wir alle von den verschiedenen Redaktionen ankamen und uns wunderten. Die Sonne brannte und inzwischen schien es noch heißer geworden zu sein und anstatt bergab, ging der Weg zurück zur Halle ausschließlich bergauf, was die Hitze noch verstärkte. Eben hatte er noch eine Nachricht von Thilo empfangen, dass Peggy unbedingt irgendetwas mitbringen sollte. Er hatte die SMS direkt an Peggy weitergeleitet und hoffte, dass diese auch bei ihr ankam. Nach kurzer Zeit erreichte er die stählernen Wände, die sich hoch vor ihm aufbauten. Die Tore waren aber verschlossen und so musste er nach einem anderen Zugang suchen, um in das Innere zu gelangen. Die Zeit drängte und eine schmale Tür schien das Einzige zu sein, was ihm weiterhelfen konnte. Die Tür war mit einem elektronischen Schloss verriegelt, neben dem Türrahmen ragte aber eine kleine Konsole heraus. Mit ein paar Handgriffen löste er das Gehäuse vom Korpus und der Zugang zu einem Interface wurde sichtbar.

Mit Pulse News für das iPhone lassen sich ganz einfach Nachrichten und Informationen bündeln und lesen. Die Apfelmagazine.de Neueigkeiten können auch ganz einfach eingebunden werden. So verpasst ihre keine News mehr von uns.

Mit Pulse News für das iPhone lassen sich ganz einfach Nachrichten und Informationen bündeln und lesen. Die Apfelmagazine.de Neueigkeiten können auch ganz einfach eingebunden werden. So verpasst ihre keine News mehr von uns.

Das Weitere sollte sich noch nicht einmal als Hürde darstellen, binnen zwei Minuten entschlüsselte er den Code, die Tür öffnete sich nun widerstandslos. Im Inneren der Halle zeigte es sich angenehm kühl und nicht mehr so hell. Die Stille wiederum wirkte irgendwie bedrohlich, es schien als ob zahllose Augen sein Eintreten bemerkten und ihn aufgespürt hatten. Das monotone Rauschen der Klimaanlage bestätigte sich als eine wohlklingende Abwechslung zu den hallenden Geräuschen, die seine eignen Schritte auf dem glatten und harten Boden verursachten. Teilweise hörte es sich so an, als ob neben seinen eigenen Fußtritten auch noch weitere Personen Hin und Her liefen. Die Beleuchtung in der Halle konnte nicht als überdimensioniert bezeichnet werden und so erschienen überall die Schatten von Regalen, Containern und Transportgeräten. Gerade als Andi um eine Ecke schreiten wollte, gab es einen lauten Schlag und nur wenige Meter vor ihm knallte ein metallener Gegenstand auf den Boden, kurz darauf noch einer, dann kippte das große Regal vor ihm. Er befand sich in einer ausweglosen und kritischen Situation. Hinter ihm die feste kalte Wand des Hangars und neben ihm, zu beiden Seiten hohe Maschinen die wie ketzerische Monster aus der Zukunft wirkten. Vor ihm neigte sich das kippende Regal immer näher zu ihm. Es würde ihn unter sich begraben, daran gab es keine Zweifel, nur noch wenige Sekunden und seine Geschichte hätte ein jähes Ende gefunden, hätte.

Eine original Apple App, mit mein iPhone suchen, lässt sich das eigene iPhone wiederfinden wenn es verloren gegangen ist oder gestohlen wurde. Auch für Eltern ist diese App eine tolle Möglichkeit um den eigenen Nachwuchs zu orten ;)

Eine original Apple App. Mit „Mein iPhone suchen“, lässt sich das eigene iPhone wiederfinden wenn es verloren gegangen ist oder gestohlen wurde. Auch für Eltern ist diese App eine tolle Möglichkeit um den eigenen Nachwuchs zu orten 😉

Daniel, Thimo und Thilo hatten sich inzwischen verlaufen. Irgendwo in dem riesigen Campus irrten sie umher. Das Gebäude zeigte sich ja als lückenloser Ring und besaß somit weder Anfang noch Ende. Das puristische Design der Gänge, Flure und Ebenen stellte sich als ebenso wenig hilfreich dar wie auch die Bezeichnungen der unterschiedlichen Sektoren und Bereiche. Dann, endlich tauchte etwas vor ihnen auf, dass zumindest eine Richtungsänderung des Irrweges bedeutete. Es beschrieb einen gläsernen Kubus, der aus einzelnen transparenten Kacheln bestand, dieser Glaswürfel maß sicher vier mal vier Meter und wirkte durch das durchsichtige Material riesig. Direkt vor der kleinen Gruppe setzte sich eine Kachel aus Aluminium von dem Glas ab. In dieser Kachel waren winzige Löcher gefräst, außerdem gab es einen kleinen Touchscreen mit Symboltasten. Daniel drückte auf eines der Symbole, das einen Pfeil beschrieb. Wenig später tauchte im Kubus ein weiterer etwas kleinerer Würfel auf. Die Front teilte sich und gab den Zugang zum Inneren frei. Es handelte sich also um einen Aufzug und die einzige Richtung, in welche sich dieser Transporter jetzt bewegen konnte, war abwärts. Daniel hielt sich nun zurück während Thilo und Tobias diskutierten, auf welche der Tasten sie nun drücken sollten. Vier Ebenen umfasste die Darstellung, darunter lag ein kreisförmiger Bereich mit diesen kleinen wohl mit einem Laser gefrästen Löchern.

Ratespaß für Fußball Fans. Logo Quiz Fußball ist eine weitere tolle Version von der beliebten Logo-Rate-Serie.

Ratespaß für Fußball Fans. Logo Quiz Fußball ist eine weitere tolle Version von der beliebten Logo-Rate-Serie.

>> Sieht aus wie ein Lautsprecher oder?<< Tobias nahm das Feld etwas genauer in Augenschein. >> Von wegen Lautsprecher, schaut euch das mal genauer an.<< Tobias trat einen Schritt zurück, während sich Daniel das Feld nun auch genauer ansah. Mithilfe einer Taschenlampen-App, leuchtete er durch die kleinen Löcher – MacBook- oder iMac-Nutzer, kennen sicherlich diese winzigen Mikrofonaussparungen auf dem Aluminiumgehäuse des Macs. Mit dem leuchtenden Flashlight zeigte sich etwas Spiegelndes, mit ein wenig Hin und Her Schwenken des iPhones konnte Daniel schließlich eine Linse erkennen und beschreiben, die auf das Licht absorbierend reagierte.
>>Könnte eine Art optischer Abtaster sein, so etwas wie ein Schlüsselloch, welches mit dem richtigen Schlüssel den Zugang zu gesperrten Ebenen freigibt.<< Daniel noch immer in gebeugter Haltung drehte sich zu den beiden anderen um und wartete auf eine Reaktion. >>Wisst ihr noch vorhin, bei der ersten Prüfung wurden unsere iPhones alle manipuliert<< Tobias hatte da etwas angesprochen, was durchaus Sinn ergab. >> Genau und so könnte es auch hier sein, vielleicht sind unserer iPhones eine Art Zugangsberechtigung<<. Thilo reichte Daniel sein Telefon, Tobias ebenso. Nacheinander richtete Daniel diese nun auf die versteckte Linse im Aufzug. Doch es geschah nichts. Daniel versuchte es weiter mit allen möglichen Ideen, mit dem Display nach vorne, die Kameras als Auslöser, er fragte sogar Siri um eine mögliche Lösung, nichts funktionierte. Genervt gab Daniel die Smartphones wieder zurück und wollte bereits auf den Türöffner drücken, da fiel Thilo noch eine Möglichkeit ein. >> Wir wollen doch etwas finden oder? Einen Zugang, einen Weg. Ich aktiviere eben mal die Lokalisierungsfunktion des iPhone.<< Gesagt getan, es dauerte nicht lange und das iPhone von Thilo erschien präzise auf einer Karte. Bei der Darstellung handelte es sich nicht um das Material der normalen “Apple Maps“, die Karte hier löste viel genauer auf. Sie zeigte einen transparenten Lageplan an und mitten darin ein leuchtender Punkt. >>Wahnsinn!<< Tobias nahm Thilo sein iPhone aus der Hand und blickte fasziniert auf die Darstellung.

Letzte Woche gab es die klasische Angry Birds App kostenlos und heute folgt die Angry Bird Rio App. Noch bunter,, witziger und schriller!

Letzte Woche gab es die klasische Angry Birds App kostenlos und heute folgt die Angry Birds Rio App. Noch bunter, witziger und schriller!

>>Ok mal sehen was passiert<<. Tobias richtete das angepeilte iPhone auf die Aufzugslinse. Keine zwei Sekunden später folgte ein Signal und der Aufzug setzte sich geräuschlos in Bewegung. Begeistert und mit voller Spannung richteten sich die Drei aus ihrer Haltung auf und beobachteten, wie sich die Umgebung außerhalb des Aufzugs veränderte. Die Ebeneninformationstafel zählte bis – 4, dann erlosch die Anzeige, der Aufzug rauschte aber weiter abwärts, anstatt langsamer zu werden, wurde dieser nun immer schneller. Die Fahrt dauerte eine gefühlte Ewigkeit, schließlich bremste der Aufzug ab und verharrte dann im Stillstand. Daniel, Tobias und Thilo waren angekommen. Die Aufzugstür öffnete sich, Dunkelheit und Kälte strömte in das Innere der Kabine. Tobias hielt Thilos iPhone noch immer in der Hand und der rote Punkt in der Mitte pulsierte gleichmäßig. Plötzlich erschien ein weiteres Symbol auf dem Display, ein Zeichen, das erst langsam und dann immer schneller auf sie zukam. Vor ihnen war nichts zu erkennen, es blieb dunkel. Auch der Signalgeber auf dem iPhone konnte nichts weiter als das detailarme Zeichen darstellen. Zu dem optischen Signal ertönte jetzt ein immer schneller werdendes akustisches Signal. Das Pfeifen und Blinken wurde hektischer. Unsicher drängten sich die Drei zurück in den Aufzug, die Türe konnten sie nicht mehr schließen, zu spät, denn der Punkt auf dem Display erreichte sie in diesem Moment. Erst Stille und dann ging das Licht an.

Fortsetzung folgt!

FreiAPPtag Story: Competition Cupertino – Dritter Teil
3.33 (66.67%) 9 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Autor und seit Juli 2012 begeistertes Mitglied beim ApfelMagazine. Google+