Montag , 25 September 2017
Startseite | Apple | Grafikbearbeitung am Mac: Pixelmator als günstige Photoshopalternative

Grafikbearbeitung am Mac: Pixelmator als günstige Photoshopalternative

pixelmatoricon(ARK) Für Pixelkreative, Designkreatoren, Fotospezialisten aber auch für Hobbygrafiker gehört das Profiwerkzeug Photoshop eigentlich zur Grundausstattung. Gründe für den Einsatz dieses Tools sind neben den professionellen Funktionen ganz sicher auch der Bekanntheitsgrad und die Beliebtheit dieser Grafiksoftware. Selbstverständlich lässt sich Adobe seinen Unternehmensbestseller ordentlich bezahlen und das können oder wollen eben nicht alle Anwender. Das Gute daran ist, es besteht überhaupt kein Grund vor einem leeren Desktop zu sitzen und zu verzweifeln, denn es gibt Pixelmator!

Ich muss gestehen, anfangs habe ich mir Pixelmator als Tool für schnelle Effekte geladen, mittlerweile ersetzte es immer mehr Aufgaben und Funktionen des teuren Platzhirsches, vor allem aus einem Grund, Photoshop ist gemessen an meinen Ansprüchen und Arbeitsaufgaben einfach, zu überladen. Was Pixelmator ausmacht: Der Workflow ist fantastisch, die Bedienung unkompliziert, und dass beste ist, gemessen an den vielen Funktionen, der Preis. Für aktuell 13,99 EUR erhält der Nutzer ein, meiner Meinung nach fantastisches Programm, das mit den folgenden Funktionen glänzt:

  • Auswahlfunktionen für die Bildbearbeitung wie selektive Ebenenwerkzeuge und Bildbereichsformatierungen
  • Diverse Mal- und Zeichenwerkzeuge
  • Retouchetools zum korrigieren von unerwünschten Bildbereichen wie Kratzer
  • Eine riesige Palette an Filtern und Effekten (über 150)
  • Farbkorrekturwerkzeuge um Fotos und Grafiken nachzubearbeiten
  • Integration von Dateiformaten beim Import wie auch Export (PSD, TIFF, JPEG, PNG, PNG und viele weitere Formate). Photoshop Dateien werden mit Ebenen verarbeitet
  • Lückenlose Kompatibilität zu Apperture und iPhoto
  • Direktes Sharing zu Facebook, Flickr, Picassa
  • Exklusiv für Mac OS X entwickelt

Pixelscreenshots
Fazit: Für den Preis kann Pixelmator natürlich nicht an Photoshop heranreichen, doch was nutz einem das beste Programm, wenn man die Möglichkeiten in vielen Projekten gar nicht benötigt. Das was Pixelmator bietet und leistet, ist meiner Meinung nach einen App Store Download absolut wert. Ich gebe hier meine uneingeschränkte Empfehlung.

Bildquelle: MAC App Store / Pixelmator

Grafikbearbeitung am Mac: Pixelmator als günstige Photoshopalternative
4 (80%) 19 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Autor und seit Juli 2012 begeistertes Mitglied beim ApfelMagazine. Google+