Montag , 25 September 2017
Startseite | Gerüchte | Iphone 5 oder nur das „Neue iPhone“ – alle Gerüchte im Überblick

Iphone 5 oder nur das „Neue iPhone“ – alle Gerüchte im Überblick

iPhone 5″ src=“http://www.apfelmagazine.de/wp-content/uploads/pizuttipics-Fotolia.com4h512-300×200.jpg“ alt=““ width=“300″ height=“200″ />

Bildquelle: pizuttipics-Fotolia.com

Wann wird es erscheinen? Wie wird es aussehen? Das iPhone 5 oder auch das neue iPhone ist das Thema, wenn es darum geht, die Spannungen und Erwartungen geschickt als Marketinginstrumente einzusetzen. Apple hat es geschafft die Werbung für ein Produkt so zu steuern, dass Medien wie Presse und Internet, diesen Part von sich aus übernehmen. Wichtiger Bestandteil dieser Maßnahme ist die strikte Weigerung von der Konzernseite, Produktinformationen vorab zu verraten. Das schürt Spekulationen, birgt Geheimnisse und lässt neue Trends entstehen, bevor diese überhaupt designt wurden. Auch wenn aktuelle Verkaufsdaten Apples iPhone nicht an die Spitze der Smartphoneverkäufe platzieren, so ist der mediale Hype bei keinem anderen Hersteller so von Bedeutung. Die Gerüchteküche brodelt, und das sind die Zutaten für das noch nicht ganz servierfertige iPhonegericht.

Größeres Display

Sind es nur Zufälle, dass Zubehörspezifikationen wie Handyhüllen oder Displayfolien von Drittanbietern, neue iPhonedetails vermuten aber nicht wirklich bestimmen lassen? Würde Apple nicht juristisch gegen diese Hersteller vorgehen, wenn diese Informationshäppchen nicht Plan- und unternehmerisches Kalkül wäre? Ein Unternehmen, welches sich stetig mit Patentverletzungsklagen beschäftigt würde rechtliche Verfügungen erwirken lassen und nicht verlauten lassen, dass es nichts zu sagen gibt. Auch nicht, dass Apple auf die Konkurrenz reagiert und dem neuen iPhone (wie immer es auch heißen wird), ein größeres Display spendieren wird. Bislang gab es keinen wirklichen Grund von dem bewährten 3,5 Zoll Display abzuweichen. Diese Ausmaße galten stets als handlich, hosentaschentauglich und als komfortabel bedienbar. Für scheinbar mehr Platz auf dem Handybildschirm sorgte zuletzt die Einführung des Retinadisplays. Diese hochauflösende Technik sorgte für mehr Brillanz und deutlich bessere Schriftenlesbarkeit als zuvor bei iPhone 3G/S. Doch die Konkurrenz ist statistischer Markführer, setzt inzwischen selber Trends und im Fall eines größeren Displays eben auch neue Standards. Apple kann sich dem eigentlich nicht entziehen, und ja, ein größeres Display gilt daher als sehr sicher. Interessant ist aber auch eine Veröffentlichung über Displaygrößen, die ja bei dem Hauptkonkurrenzbetriebssystem Android, besonders eklatant ist. Im Gegensatz zu Apple muss Googles Android auf ein Vielfaches von Displaygrößen der verschiedenen Handys und Smartphones eingehen. OS-Updates und App-Anpassungen sind um deshalb aufwendiger und auch zeitintensiv. Letztes Beispiel ist der zeitintensive, verzögerte Rollout des aktuellen Betriebssystems. Dieses Problem hat das iPhone nicht. Programme und Apps müssen nur für dieses eine Bildschirmformat programmiert werden. Im Umkehrschluss bedeutet das: Hohe Qualität und homogene Usability für Anwender und Entwickler. Kommt das neue, größere Display also doch nicht?

Neues Betriebssystem

Dieser Punkt kann sehr schnell abgehandelt werden. Auf der letzten Entwicklerkonferenz (WWDC), stellte Steve Jobs Nachfolger Tim Cook, das neue mobile Betriebssystem iOS 6 vor. Diese Version gilt als abwärts kompatibel bis zum 3Gs. Hinsichtlich der Displayspekulationen gab diese Präsentation aber keine Informationen preis. Die Sprach-Assistentin „Siri“ wird verbessert und soll nun auch Apps öffnen können und nebenbei auch Social Media tauglich sein. Diesbezüglich ist auch eine tiefere Verbindung mit Facebook geplant. Wer das neue iOS 6 als Indikator für ein neues iPhone wertet, muss wohl seine Erwartungen etwas runterschrauben oder doch noch auf die ganz große Überraschung hoffen.

Der Mantel – das Gehäuse

Dieser Punkt ist wieder kreative Herausforderung für Ideenschmieden und Designerstudios. Konzeptstudien vermuten und entwerfen futuristische Formwunder, anschmiegsame Gehäusestrukturen und multimediataugliche Bedienelemente. Allen Spekulationen voran, gilt eine Aluminiumverarbeitung als möglich. Gefräst aus einem Stück Aluminium, wie das Macbook und auch das MacBook Air. Die betonte Verschmelzung von mobilen und stationären Computern ist ein sicher kommuniziertes Vorhaben des Herstellers aus San Francisco. Die App-Struktur hat inzwischen auf den aktuellen Betriebssystem Mac-OS- Lion, Verwendung gefunden, die Datenmobilität durch iCloud ist auch vollzogen. Als logische Erweiterung ist eine Gehäusestruktur ähnlich der Applecomputer also fast schon Bedingung. Neben der Materialfrage keimt natürlich auch in diesem Bereich die Bedeutung des Displays auf. Wird dadurch das Handy länger und breiter? Oder schmelzen Display und Gehäuse scheinbar übergangslos ineinander, sodass, das iPhone bei den handlichen Maßen bleiben kann und einen eigenen Weg beschreitet, wieder einmal?

Neues Dockingformat

Spekulationen und Gerüchte können durchaus einem stimmigen Konzept folgen, wirken dadurch sogar als wahrscheinlich und logisch. Die Materie ist komplex und ein Produkt wie das iphone 5 möchte auch dementsprechend behandelt und gefeiert werden. Angenommen das Display würde größer werden, das Gehäuse aber bei ähnlichen, bekannten Maßen bleiben, so müsste die innwohnende Technik noch kleiner werden, einzelne Bestandteile wie der Dockingbereich müssten neu konzipiert werden. Und dieser Punkt gilt ebenfalls als wahrscheinlich. Wer ein iPhone von innen kennt, weiß um die Ausmaße dieses Teiles und ahnt das Bestreben nach: Mehr = Weniger.

Aus Mikro wird Makro

Ein verkleinertes Handyteil, macht noch kein rundum erneuertes iPhone aus. Die Enttäuschung wäre verständlicherweise nicht unangebracht. Hinter der Summe mehrerer verkleinerter Bauteile verbirgt sich aber vielleicht doch die große Überraschung, ein Gerät das wiedereinmal alles und jeden verändert. Diesem Slogan wird sich wohl auch die SIM – Karte unterwerfen müssen. Aus Mikro wird Makro, denn jeder Millimeter zählt. Für die Nutzer ist diese Spekulation von weniger praktischer Natur. Bestehende iPhonebesitzer müssen sich wieder um SIM – Kartenersatz kümmern. Neue Vetragskunden von Mobilfunkanbietern werden wohl gleich mit der neuen Karte versorgt werden.

Zusammengefasst bedeuten die Gerüchte um das neue Applesmartphone von allem etwas. Sensationsfreudige werden häppchenweise mit Zucker gefüttert. Design- und trendbewussten Handyträgern wird schon jetzt eine völlig neue iPhonewelt suggeriert, inklusive Zubehörlandschaften und Gesellschaftsfesseln. Puristen fühlen sich durch die ständige Verbesserungswut belästigt und genervt. Andere freuen sich einfach, während die Anti-Apple-Fraktion zu Konkurrenzprodukten greift. Die Zeichen stehen also gut für Apple, das neue iPhone vorzustellen. Auch wenn die Meinungen ganz sicher auseinandergehen werden, die Technikwelt wartet auf Apples neues iPhone.

Iphone 5 oder nur das „Neue iPhone“ – alle Gerüchte im Überblick
3.57 (71.43%) 7 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Micha

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*