Montag , 25 September 2017
Startseite | Allgemein | iPhone Apps für Schüler

iPhone Apps für Schüler

Titelbild der Kategorie Bildung/Apps für die Schule aus dem App Store. Quelle, alle Rechte Apple Inc

In einigen Bundesländern sind die Sommerferien bereits vorbei und ein neues Schuljahr hat begonnen. Wenn ich mich an meine Zeit als Schüler erinnere, war ich sogar meistens recht froh, dass der Schulalltag die langen Ferien wieder ablöste. Das lag aber sicher nicht an der Vorfreude bezogen auf das Lernen oder endlich wieder den Kampf mit den Hausaufgaben aufnehmen zu können, das wohl eher nicht. Vielmehr war es die Aufregung, alte, bekannte aber auch neue Gesichter wieder zusehen. Sechs Wochen waren damals ein sehr langer Zeitraum und irgendwie hatte man doch stets das Gefühl, dass sich die Schulkameraden verändert haben mussten. Das wichtigste Thema war natürlich der Urlaub. Vielleicht lag es auch daran, sich wieder auf die zuletzt zum Teil nervigen Freunde freuen zu können. Der zeitliche und vor allem auch geografische Abstand hatte wahrscheinlich allen mal ganz gut getan. In den letzten Tagen der Sommerferien war zumindest bei mir, die Motivation recht groß gewesen, mich gewissenhaft vorzubereiten und die nötigen aber auch unnötigen Schulmaterialien zu sortieren, zu ergänzen und einzupacken. Das war immer eine spannende Angelegenheit. Enttäuschend war aber dann doch der Zeitpunkt einen Taschenrechner während des Unterrichts benutzen zu dürfen. Viel spannender war hingegen die Zeit davor. Heimlich unter dem Tisch die Zahlen einzugeben und mit möglichst unauffälliger Mimik die Ergebnisse halb zu lesen und halb zu erraten. Diese Erinnerungen gehören zu meiner Generation. An Handys war noch nicht zu denken und schon gar nicht an all die Möglichkeiten, welche Smartphones den Schülern heutzutage bieten. Da ist die integrierte Taschenrechnerfunktion des iPhones auch kaum von Bedeutung. Für gut vorbereitete Schüler gibt es folgende Apps für das iPhone:

classes-Stundenplan - Quelle, alle Rechte: Apple, Marcel Ruegenberg

Tools für das Zeitmanagement

Schüler mit einem iPhone, haben mit dem Tool „Classes – Stundenplan“, ab sofort keine Ausrede mehr, zu spät zum Unterricht zu erscheinen und verwirrt über das bevorstehende Schulfach zu rätseln. Beim Öffnen der App, zeigt sich dem Betrachter das aktuelle Fach/Kurs. Wird das Smartphone in den Landscape-Modus gedreht, erscheint der gesamte Stundenplan. Die einzelnen Fächer können in unterschiedlichen Farben dargestellt werden. Zu jedem Unterrichtskurs lassen sich Grundinformationen wie Klassenzimmer und Lehrkraft anlegen. Mit Erinnerungsfunktionen lassen sich Aufgaben und Termine erstellen, auch gelten keine Ausreden mehr, Hausaufgaben oder Klassenarbeiten vergessen zu haben. Ein tolles Feature ist die Restdaueranzeige des aktuellen Unterrichts. Doch Vorsicht, wer zu früh auf den Balken schaut, könnte sich vielleicht über diese Funktion mehr ärgern als sich, zu freuen. Die App „Classes – Stundenplan“, gibt es für 0,79€ aus dem App Store zu laden. Des Weiteren gibt es auch eine Gratis-Variante, die im Funktions- und Ausstattungsumfang aber beschränkt ist. Das Programm ist kompatibel mit iPhone und iPod touch. Es erfordert iOS 5.0 oder neuer.

Stundenplan - Quell, alle Rechte: Apple, Dirk Mika

Wenn man als Schüler ein iPhone besitzt, möchte man auch gerne mal mit den überragenden Apps und Funktionen angeben. Für alle, die eher das Understatement mögen, sind daher Purismus und Funktionalität angesagt. In diesem Fall ist die Stundenplan App „Stundenplan mobil“, ein passendes und kostenloses Programm. Über eine schön anzusehende Schiefertafel hat der Schüler die Möglichkeit, mehrere Stundenpläne zu erfassen. Über die Tagesansicht können dann die Unterrichtsfächer erfasst oder auch wieder gelöscht werden.

Flashcard deluxe - Quelle, alle rechte: Apple, Ernest Thomason

Mit digitalen Karteikarten effizient lernen

Die richtige Ausrüstung für die Zeit in der Schule ist ein wichtiger Organisationsbereich für den technikbewussten Schüler. Unangenehm wird es auch meistens nach der Schule, wenn Hausaufgaben und das Lernen an der Reihe sind. So mancher tut sich bei der Überwindung schwer, das Nötige und darüber hinaus auch ein wenig mehr, freiwillig zu erledigen. Oft liegt es an der fehlenden oder nicht greifbaren Motivation, sich für etwas zu begeistern, was einem Mühe abverlangt. Eine bekannte und etablierte Lernmethode stellt das Studium mit Hilfe von Karteikärtchen dar. Diese Methodik gibt es auch für das iPhone und für den iPod touch. Eine App ist „Flashcards Deluxe“. Das Programm bietet das Erstellen eigener Karten mit einer unbegrenzten Anzahl an Themen. Für vordefinierte Lerninhalte können auch Kartensortiments von: „quizlet.com“ und „Flashcardexchange.com“ heruntergeladen werden. Das Anlegen von Karteikarten ist entweder direkt über das Smartphone oder über den Computer möglich. Einzelne Karten können bis zu fünf Seiten haben und mit zusätzlichen Merkmalen wie Bildern und Audiokommentaren versehen werden. Die Navigation erfolgt via Wischbewegungen und Antippen des Bildschirms. Die App bietet eine Vielzahl an Lernmodi an. Es können zum Beispiel einzelne Karteikarten nach einer bestimmten Anzahl von Durchläufen aus dem Stapel genommen werden. Der Import von neuen Karten und Thematiken kann über das Filehosting-Programm Dropbox und GoogleDocs erfolgen. Diese äußerst umfangreiche App kostet 2,99€. Es gibt zum Kennenlernen auch eine Lite-Fassung, die auf kleine Anzahl an Stapeln und Karten beschränkt ist. Die von Ernest Thomason entwickelte App ist kompatibel mit iPhone und iPod touch und erfordert iOS 4.0 oder neuer.

iTunes U - Quelle, alle Rechte: Apple Inc

Das erwartet den Schüler nach der Schule. iTunes U für das Studium.

Der Markt für Apps im Bildungsbereich gehört sicher zu den größten und auch potenziell zu den am meisten wachsenden Bereichen der App-Vielfalt. Vor Kurzem wurde erst die Lernbibliothek „iTunes U“ vorgestellt. Mit dieser Anwendung werden Schülern, Studenten und auch anderen Interessierten, ganze Studiengänge in Form von schriftlichen Publikationen aber auch Podcast zur Verfügung gestellt. Viele bekannte Universitäten unterstützen dieses Vorhaben von Apple. Leider bietet diese Applikation hierzulande nur eine sehr kleine Auswahl von Präsentationen und Lehrgängen an. Die Übersicht über diese Angebote geht dann auch in der Masse englischer Inhalte leider unter. Dennoch ist diese App für Schüler empfehlenswert. Die Applikation bietet über das iPhone und den iPod touch die Auswahl von Publikationen und Lehrgängen. Über ein iPad wird diese App sogar zu einem richtigen Organisations- und Studienmanagement-Tool. Der Ausblick ist also durchaus faszinierend und vielleicht auch motivierend nach der Schule ein Studium zu beginnen.

Sprachen – Wörterbücher für die Hosentasche

In der Linguistik haben Programme für das iPhone einen ganz besonderen Stellenwert. Nachschlagewerke, Sprachenlernprogramme, Kompendien und Lexika, können über Apples iOS, äußerst innovativ dargestellt werden. Weitere Vorzüge zu den gedruckten Ausgaben stellen oft niedrigere Preise und Updatefunktionen dar. Ganz abgesehen von der wegfallenden Notwendigkeit, die meist sehr umfangreichen Werke mit sich schleppen zu müssen.

Nifty Words - Quelle, alle rechte: Apple, Dieter Saken

Mit der iPhone APP “Deutsch-Englisch Wörterbuch (German-English dictionary), Nifty Words“, stellt der Entwickler: Dieter Saken, ein günstiges Programm zur Verfügung. Es beinhaltet über 120.000 Suchwörter und mehr als 85.000 Übersetzungspaare. Die Eingabe erfolgt wie bei einer Suchanfrage über eine Textbox. Über einen integrierten Suchverlauf lassen sich bereits erfolgte Anfragen erneut auswählen. Nach der Eingabe des 3. Buchstabens beginnt die Auslese über die Datenbank. Neue zusätzliche Funktionen wie die Sprachausgabe, gibt es entweder als eigenständige App oder über „In App Käufe“, zu erwerben.  In dieser eigenständigen Audioversion werden mehr als 32.000 englisch gesprochene Wörter dargestellt. In der Basis Textausgabe kostet Nifty Words 0,79€ mit englischer Sprachausgabe 1,59€. Das Programm läuft auch auf dem iPod touch und ist bis iOS 3.0 oder neuer kompatibel. Das bedeutet, das diese App auch für iPhones älterer Generationen tauglich ist.

Navigium Schulwörterbuch - Latein-Deutsch - Quelle, alle Rechte Philipp Niederau

Ein spezielles Schulwörterbuch ist “Navigium Schulwörterbuch Latein – Deutsch“. Während es für viele andere Sprachen ein entsprechend großes Angebot gibt, ist dieser Sprachzweig mit dieser App empfehlenswert vertreten. Es enthält über 8200 Vokabeln und Redewendungen, 250.000 flektierte Formen. Der komplette Inhalt ist in der Applikation gespeichert. Die Anwendung benötigt keinen direkten Online-Zugang. Über die Suchfunktions-Eingabe kann sowohl nach Deutsch-Latein, wie auch in umgekehrter Reihenfolge gesucht werden. Bei der Anzeige der einzelnen Einträge zeigt Navigium auch die relevante Grammatik an. Bei der Auflistung der gewünschten Ergebnisse werden die Vokabeln in der ausgesprochenen Vokallänge dargestellt, zu allen Adjektiven, Substantiven und Verben ist die zugehörige Deklinations- bzw. Konjugationsklasse angegeben. Navigium ist ab iOS 4.1 oder neuer kompatibel und für iPhone und iPod touch lauffähig. Für 2,39€ lässt sich die 15,5 MB große App aus dem App Store laden.

Mit Zahlen und der Mathematik die Welt erklären

Die Mathematik gehört sicher zu den grundlegendsten und wichtigsten Bildungsformen. Mathe wird geliebt oder gehasst. Lieblingsfach oder Trauma. Bei kaum einem anderen Fach gehen die persönlichen Bezüge so weit auseinander wie bei der Identifikation mit der Mathematik. Mit der Sprache der Formeln lässt sich die Welt erklären und vor allem definieren. Zahlen sind logisch – klar. Bei mir zumindest findet die Zahlenlehre hauptsächlich bei Steuererklärungen, Haushaltsbüchern und Budgetplanungen statt. Ansonsten versuche ich mich, von dieser Materie fernzuhalten. Die folgenden Apps beschäftigen sich mit diesem Hauptfach und können helfen sich diesem erfolgreich anzunähern oder dieses zu vertiefen.

Kopfnuss - Quelle, alle Rechte: Apple, paul Christoph Grathwohl

Beginnen wir doch mit einem Spiel, bzw. einem Programm sich dieser fachlichen Hürde zu stellen. Die iPhone App „Kopfnuss“, ist für alle Kinder aber auch Erwachsene interessant, die sich mit Rechenaufgaben einem effektiven Training für das Gehirn hingeben möchten. „Kopfnuss“ gibt Übungen für die Grundrechenarten, Dreisatz, römische Zahlen, Prozentrechnung und gängige Währungsaufgaben an. Im Übungsmodus folgen stets 10 Aufgaben ohne Zeitfrist. Falsche Ergebnisse werden angezeigt und korrigiert. Der Schwierigkeitsgrad ist variabel. Bei dem Modus “Zeitdruck“ verrät der Begriff schon das Kriterium dieser Rechenstufe. Innerhalb von 90 Sekunden gilt es, so viele Aufgaben wie möglich, korrekt zu rechnen. Ergebnisse werden mit Highscore Einträgen belohnt. Hier funktioniert also das Spielprinzip. Über die Verwaltung und Statistiken lassen sich diverse Einstellungen vornehmen, wie zum Beispiel die Erfassung der ganzen Familie, inklusive Oma und Opa, für die ist dieser Rechenspaß nämlich auch eine klasse Übung für deren Grauen Zellen. „Kopfnuss“ kostet Günstige 0,79€ und ist für iPhone und iPod touch zu beziehen. Auch für ältere Gerätegenerationen ist das Spiel verfügbar. Es ist ab iOS 3.0 kompatibel.

Algebra touch - Quelle, alle Rechte: Aplle, Regular Berry Software LLC.

Weniger spielerisch aber durchaus interaktiv und schön gestaltet zeigt sich das Programm „Algebra Touch“. Es kommt in seiner Icon-Ansicht mit einem schlichten “x“ für “unbekannt“ daher. Auch wenn es mir persönlich vor diese Thematik gruselt, diese App viel nichts Böses, es möchte nur helfen. Na dann. Besonders befremdlich finde ich schon Sätze der Beschreibung, wie: “Nehmen wir zum Beispiel x+3 = 5. Die 3 kannst du auf die andere Seite der Gleichung ziehen“. Nur zum Verständnis: Wenn damit nicht die interaktive Touchbewegung auf dem Display gemeint ist, möchte ich mich zugleich von dieser Thematik verabschieden und lege mein Augenmerk auf die wirklich hübsche und reduzierte Darstellung der Aufgaben (für mich lauter Unbekannte). Das Programm bietet verschiedene Modi an, Unterrichtseinheiten und Übungsaufgaben. Für Künstler dieses Fachs ermöglicht die App Algebra Touch, die Erstellung eigener Formeln und Aufgabensammlungen. Hinter den Aufgabendarstellungen erfolgt auf Wunsch auch eine hinterlegte Erklärung. Das reduziert daherkommende Programm fordert ordentlich Ressourcen, für iPhone, iPod touch und auch iPad ist iOS 5.0 oder neuer notwendig. Eine weitere Unbekannte weniger stellt auch der Preis für diese Anwendung dar. Algebra touch kostet 1,59€.

Soulver - Quelle, alle Rechte: Apple, Acqualia Software

Eine tolle mitgelieferte App für iPhone und iPod touch ist die Taschenrechner App. Für viele Aufgaben und Alltagseinsätze ist dieser smarte Rechner eine funktionale Lösung, ganz besonders beim Einkauf im Supermarkt. Hier möchte ich auch meinen persönlichen Vergleich anbringen. Ich hatte für eine kurze Zeit ein Samsungs Galaxy Note in meinem Besitz und habe mich wirklich sehr über die Taschenrechner-Integrität ärgern müssen. Im Gegensatz zu dem iOS-Tool war nach der Aktivierung des Sperrbildschirmes mein aktueller Zahlenwert aus dem Speicher verschwunden. Im harten Einsatz zwischen Supermarktregalen, eine äußert ärgerliche Usability. Mein iPhone macht das wesentlich besser. Jetzt aber zu der App „Soulver“. Der Funktionsumfang dieser App stellt ein deutliches Plus im Bezug zu traditionellen Taschenrechnern dar. In der Handhabung kann Soulver mehrere Zeilen für eine umfangreiche Rechnung bereitstellen. Es lassen sich jederzeit einzelne Werte aus diesen Zeilen bearbeiten oder löschen. Neben den Zahleingaben sind auch Texteingaben für Erklärungen und Bezeichnungen möglich. Diese Funktion ist dann sehr praktisch, wenn es darum geht, lange Zahlenstafetten aufzuführen und zu berechnen. Das gilt auch für die Anzeige der kompletten Rechnung während der Eingabe und nicht nur die Ansicht der aktuellen Ziffer. Für die Weiterverarbeitung oder auch für die kurzfristige Präsentation lassen sich die Aufgaben per iTunes an den Mac oder per E-Mail versenden. Die App ist für iPhone, iPod touch und iPad geeignet und rechnet ab iOS 5.0 oder neuer. Aktuell kostet „Soulver“ 2,39€.

Die Naturwissenschaften – Basiswissen oder Leistungskurse

Bei den Naturwissenschaften gibt es einige iPhone Apps, die seit dem Systemupgrade auf iOS 5 und Retina-Unterstützung erst ihr volles Potenzial entfalten können. Durch rechenintensive Animationen können Fachbeispiele, Abbildungen und Inhalte auf beeindruckende Weise dargestellt werden. Spezifische Fachthematiken werden fast plastisch und überaus real vorgeführt. Mit einem iPad ist das Vergnügen interaktiv zu Lernen und zu Erfahren ganz besonders groß. Aber auch auf dem kleineren Bildschirm des iPhones sind Referenz-Applikationen absolut empfehlenswert und beeindruckend.

linder Biologie Glossar - Quelle, alle Rechte: Apple, AMMMa AG

Für das Leistungsfach Biologie ist die App “Linder Biologie Trainer“ ein Volltreffer, ganz sicher dann, wenn es an das Abitur geht und umfangreiche Thematiken wiederholt und gelernt werden müssen. Mit über 300 Multiple-Choice-Aufgaben ist ein erfolgreiches Studium von Klausurtinhalten garantiert. Neben den Übungen liefert Linder Biologie Trainer ein umfangreiches Glossar zur Biologie. Die Inhalte wurden von erfahrenen Gymnasiallehrern konzipiert und ist entsprechend für die gymnasiale Oberstufe geeignet. Diese Fachliteratur inklusive Lernfunktion kann für 2,99€ geladen werden. Zum Ausprobieren mit einem reduzierten Prüfungsbereich, kann auch eine Gratis-Version geladen werden. Die 9,4 MB große App ist auf allen Geräten ab iOS 3.0 kompatibel.

convertbot - Quelle, Alle Rechte: Tapbots LLC

Die naturwissenschaftlichen Fächer und Fachbereiche: Chemie, Biologie und Physik sind unter anderem durch viele verschiedene Einheiten und Bezeichnungen definiert. Eine leistungsstarke und absolut geniale Sammlung von über 500 verschiedenen Einheiten liefert der “Convertbot – Einheiten- und Währungsumrechner“. Einige Umrechnungsformen sind: Arbeit, Datenrate, Datenumfang, Druck, Energie, Fläche, Geschwindigkeit, Kraft, Länge, Lichtintensität, Masse, Radioaktivität, SI, Temperatur, Treibstoff, Typografie, Volumen, Währung, Winkel, Zeit. Die Bedienung über die Ansicht ist simpel und selbsterklärend. Über ein Umrechnungsrad erfolgt die Einstellung in die Zielformation. Für die Eingabe von Einheiten und Werten steht ein Tastenfeld zur Verfügung. Dieses Tool ist ab iOS 3.0 kompatibel und kostet 1,59€. Auf der Entwicklerseite von Tapbots lassen sich einige Anwendungsbeispiele nachvollziehen.

Erdkunde gehört zum Allgemeinwissen

Grundlegende Daten die unsere Erde, die Bevölkerung, Vegetation, Flora und Fauna betreffen, lassen sich besonders gut in Datenbanken gliedern. Länder werden zu Datensätzen, Population und Regierungsformen sind Indikatoren dieser Datensätze. Auf dieser Datenbasis entstehen viele Produkte und Programme. Einige dieser Informationen gehören zum Standard der Allgemeinbildung und lassen zum Teil spielerisch lernen.

geo master - Quelle, alle Rechte: Apple, Visuamobil

Zu diesen Spielen gehört auch die App “Geomaster (2)“ von Visuamobile. Eigentlich sehr simpel in der Darstellung ermöglicht dieser interaktive Spaß, das Erlernen grundlegender geografischer Inhalte. Länder können erraten und Hauptstädte zu den passenden Ländern zugeordnet werden. Besonders motivierend ist dieser Lernansatz, wenn die ganze Familie mitspielt und sich dann der Geomaster ermitteln lässt. Über Highscore Platzierungen können die Ergebnisse weiter verbessert werden. In der Nachfolgeversion gibt es zusätzliche Spiele wie das Erraten von Monumenten und Bergen/Gebirgen. Die lehrreiche App gibt es für 0,79€ und ist bis iOS 4.2 abwärts kompatibel.

Google earth - Quelle, alle Rechte: Apple, Google Inc.

Es gibt Apps, die dürfen auf keinem iPhone fehlen. Entweder werden diese von Apple direkt zur Verfügung gestellt und schon unter iOS installiert oder der Benutzer lädt sich diese selbst aus dem App Store. Kostenlos und nicht nur für Schüler ein “Must Have“, ist Google Earth. Alleine schon der Systemstart ist aufregend und vielversprechend. Als Beobachter befindet sich der Anwender außerhalb unserer Erde und verfügt dabei über eine Position den ganzen Planeten entdecken zu können. Jeder, der diese App zum ersten mal bedient wird sicher exotische Länder, Städte oder Regionen besuchen wollen. Ganz automatisch wird die Funktion des Heranzoomens bedient. Unzählige Satelitenbilder fügen sich zu einem riesigen Bild zusammen. Ein planetarisches Puzzle sozusagen. Nach dem ersten Umsehen auf dem Miniaturglobus folgen meist Ziele mit einem persönlichen Fokus, wie Städte mit Wolkenkratzern, Savannen und Wüsten oder berühmte Bauwerke oder Wahrzeichen. Dazu gehört natürlich auch die imposante Architektur der Chinesischen Mauer. Inzwischen ist Google Earth in der 7.0.0 Version kostenlos zu erwerben. Zahlreiche Funktionen und Ansichten wurden seit der Erstversion hinzugefügt. Virtuelle Stadtflüge sind aber nur mit dem iPhone 4S möglich und daher auch ein wenig enttäuschend für Besitzer von Vorgängergenerationen. Dennoch ist Google Earth als virtueller Globus noch immer das Referenzprodukt und ein Muss für Schüler und für Erwachsene.

Fazit:

Gemäß der Angabe von Apple, gibt es über 500.000 Apps für das iPhone. Bei dieser beeindruckenden Zahl ist es auch nicht verwunderlich, dass das Angebot an Bildungsapps für Schüler auch entsprechend groß ist. Alleine schon die Kategorisierung in Altersgruppen führt zu einer gewissen Unübersichtlichkeit. Ebenso die Einstufung in Sekundarstufen. Bei der hier vorgestellten Anzahl an Apps für Schüler handelt es sich um Anwendungen der Selbstorganisation und der verschiedenen schulischen Fachbereiche: Sprachen, Mathematik, Naturwissenschaften und Geologie. In vielen Kategorien gibt es Schul- und Wissensapplikationen mit unterschiedlichen Ausrichtungen. Es gibt viele Spiele, die einen lehrreichen Ansatz haben und auf diese Art Wissen vermitteln, bzw. zum Lernen Motivieren wollen. Dann gibt es Apps, die wie ein praktisches Werkzeug oder Hilfsmittel funktionieren. Dazu gehören Taschenrechner und Multifunktions-Tools aber auch Nachschlagewerke für einen korrekten Umgang mit dem Wissen. Mit der Vorstellung von 13 ausgewählten Apps, lassen sich Empfehlungen und Tipps aussprechen. Einige tolle Apps konnten bei der Vorstellung nicht berücksichtigt werden. Andere Apps sind in ihrem Einsatz multifunktional wie diverse Datenverarbeitungsprogramme oder PDF-Reader. Für einen Gesamtüberblick lohnt sich im jedem Fall der Besuch im gut bestückten Apple App Store.

Zum Schluss: Ein nicht ganz ernst gemeinter Hinweis zum App-Missbrauch

Ein kleiner Nachtrag muss bezüglich der Programme, der Stundenpläne unbedingt noch hinzugefügt werden. Diese Apps sind nicht nur für die Schüler von praktischer Bedeutung. Auch für Eltern ist es heutzutage noch wichtig über die Schulzeiten der Kinder bescheid, zu wissen. Es geht ja auch darum, dass die Eltern ihr Smartphone für das Familienmanagement nutzen können. Das sieht dann vielleicht so aus:
„Schatz“, mailt die Frau ihrem Ehemann auf der Arbeit, „denkst du bitte daran auf den Stundenplan von Karl Gustav zu schauen und ihn dann pünktlich von der Schule abzuholen? Ich sehe gerade auf dem Plan von Annemarie, dass ich sie vom Reiten abholen und zu ihrer Freundin bringen muss“. Das ist dann auch eine, wenn auch nicht gerade erstrebenswerte Form des modernen Familienmanagements. In diesem Sinne, vielleicht auch ab und an das Handy aus der Hand legen und eine Partie “Stadt-Land-Fluss“ mit der Familie spielen, das bildet nämlich auch.

iPhone Apps für Schüler
4 (80%) 2 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Autor und seit Juli 2012 begeistertes Mitglied beim ApfelMagazine. Google+

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*