Samstag , 21 Oktober 2017
Startseite | Allgemein | Last-Minute-Gerüchte zum iPhone 7: Wasserdicht, bis zu 35% schneller und fünf Farben

Last-Minute-Gerüchte zum iPhone 7: Wasserdicht, bis zu 35% schneller und fünf Farben

Übermorgen wird Tim Cook um 19 Uhr deutscher Zeit in San Francisco auf die Bühne treten und unter anderem die nächste iPhone-Generation vorstellen. Mit Last-Minute-Informationen heizt ein KGI-Analyst nun die Gerüchteküche erneut an.

iPhone 6s Hero

Am Mittwoch lässt Apple ziemlich genau ein Jahr nach Vorstellung des iPhone 6s und 6s Plus die nächste iPhone-Generation aus dem Sack, die Gerüchte dazu sind quasi seit Marktstart der aktuellen Generation immer wieder vorhanden, auch wir berichteten an vielen Stellen. Kurz vor der Vorstellung meldet sich nun der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo, der sich in den vergangenen Jahren ein sehr gutes Ansehen für seine Quellen verschaffen konnte, zu Wort und veröffentlicht den bisher umfassendsten Ausblick auf das iPhone 7.

Mehr Speicher, mehr Performance, mehr Farben und mehr Lautsprecher

Der neuste Bericht von Kuo ist in vielen Aspekten sehr präzise. Als Prozessor sagt er einen A10-Chip von Apple selber vorher, der mit einer Taktung von 2,4GHz kommen und dem neuen Gerät zusätzliche Power verleihen soll. Wie bereits vergangene Woche berichtet, dürfte Apple auch die Speichergrößen der neuen Generation überarbeiten. Ein aufgetauchter Benchmark von Geekbench lässt nun Spekulationen zu, dass das iPhone 7 verglichen mit dem iPhone 6s nochmal 35% Geschwindigkeit gewinnen kann, was sich vor allem beim Multitasking mit vielen Apps bemerkbar machen würde. Statt 16GB läge der Einstiegsspeicher dann bei 32GB, die nächsten Stufen wären dann 128GB und 256GB, 64GB würde als Abstufung komplett wegfallen. Als Kamera scheint Apple im iPhone 7 Plus ein Dual-Kamera-Modul mit 12 Megapixeln zu verwenden, entsprechende Gerüchte hatten wir bereits in der Vergangenheit vernommen, Kuo bestätigt dies nun. Laut seines Berichts dürfte es sich bei einer der Linsen um eine Weitwinkellinse handeln, während die andere eher im Telebereich angesiedelt ist. Der höhere Einkaufspreis des Bauteils könnte für einen zusätzlichen Preisanstieg bei dem Plus-Modell sorgen.

Während Apple die iPhone-Rückseite aktuell in vier Farben, Spacegrau, Silber, Gold und Roségold, verfügbar ist, dürfte Apple mit dem iPhone 7 eine weitere Farbe aufnehmen: Kuo bezeichnet die neue Farbe als „Piano Black“ und meint damit ein glänzenderes Schwarz, eine entsprechende Abdeckung für den SIM-Slot ist in der vergangenen Woche zusammen mit Abdeckungen in den anderen vier Farben aufgetaucht. Zusätzlich dazu dürfte Apple auch den IPX7-Standard für das iPhone adaptieren und es damit zumindest bis zu einem Meter wasserdicht machen, auch die erste Generation der Apple Watch ist nach diesem Standard wasserdicht und kann problemlos beim Schwimmen oder unter der Dusche getragen werden.

Bereits seit längerer Zeit spekuliert wird auch über den Wegfall der Kopfhörerbuchse, auch dieses Gerücht bestätigt Kuo mit weiteren Details. Als erstes iPhone hätte das iPhone 7 dann keinen analogen Anschluss mehr für 3,5mm-Kopfhörer, diese könnten allerdings über Lightning oder einen entsprechenden Adapter weiterhin verwendet werden. Die vorhandenen Gerüchte zu einem möglichen Stereo-Lautsprecher greift Kuo auch auf und konkretisiert sie etwas. Statt zwei Lautsprecher an der Unterseite des Telefons zu platzieren, scheint Apple den bereits vorhandenen Lautsprecher zum Telefonieren an der Ohrmuschel zu einem vollen Lautsprecher umzubauen, was bei der Nutzung im Querformat die Erzeugung von Stereoton erlauben könnte.

Nach der Vorstellung des neuen iPhones und möglicher anderer Geräte am Mittwoch werden wir euch natürlich ausführlich über alle Neuerungen informieren, das Event kann direkt bei Apple im Livestream verfolgt werden.

Last-Minute-Gerüchte zum iPhone 7: Wasserdicht, bis zu 35% schneller und fünf Farben
4.11 (82.22%) 18 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Yannik Achternbosch

Yannik hat 2015 Abi gemacht und nun, nach einem Freiwilligendienst, sein Studium der Politikwissenschaft in Berlin aufgenommen. Er ist seit 2010 als Blogger in der Apple-Szene aktiv und nutzt privat iPhone, iPad und MacBook. Er arbeitet mit Begeisterung bei verschiedenen Blogs und hat seit Jahren keinen Keynote-Stream mehr verpasst.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*