Mittwoch , 23 August 2017
Startseite | Allgemein | Nachbesprechung: iPhone 5 und Keynote 2012

Nachbesprechung: iPhone 5 und Keynote 2012

Quelle: Apple Inc.

Es ist Zeit für einen ersten Nachbericht zu Apples Keynote am heutigen 12. September 2012. Vieles worüber im Vorfeld spekuliert wurde ist eingetroffen, manches, worüber sich einige sicher waren ist nicht geschehen. Es wurde weder eine kleine Version des iPads vorgestellt, ebenso wenig ein Produktupdate der Mac Rechner: iMac und Mac Pro. Trotzdem: Das iPhone 5 ist da und es ist ein vollendetes iPhone – das “5er“. Dazu gab es eine neue Generation der iPods: touch, nano und shuffle.

Als Tim Cook die Bühne betrat, pünktlich um 19:00 Uhr waren alle Blicke darauf gerichtet was er präsentieren würde. Ganz im Stile der vorherigen Keynotes wurde auch heute wieder der Markt analysiert und über die Position von Apple gesprochen. Zahlen, Fakten und Daten wurden präsentiert – über den App Store gesprochen. Das iPad hat zum Beispiel einen über 60-prozentigen Marktanteil gemessen an allen Tablet Computern, die Vorstellung eine Mini-Version blieb jedoch aus. Dafür wurde direkt das neue iPhone vorgestellt und das hat es in sich.

Quelle: Apple Inc

Das iPhone 5

Stark sieht es aus. Größer ist es geworden – 4 Zoll Diagonale mit Retina Display und verbessertem Farbkontrast. Es ist dünner geworden als das iPhone 4 S und es ist schmeichelhaft leicht und angenehm anzufassen. Wie schon angenommen, hat Apple dem iPhone einen Quad Core Prozessor verpasst. A6 Chip heißt dieser und ist bis zu zwei mal schneller bei allen Anwendungen.

Das Größte was dem iPhone passieren konnte

Das iPhone 5 gibt es in zwei Farben und das von Anfang an: In Schwarz/Grafit und Weiß/Silber. Die Rückseiten heben sich dabei optisch und haptisch vom Rest des Gehäuses ab und soll zu einer verbesserten Griffigkeit führen. Beim neuen Design hat auch der verkleinerte Docking Anschluss mitgewirkt. Er ist deutlich kleiner und heißt nun schlicht: „Lightning“. Einen Adapter für die alten Anschlüsse wird es zusätzlich geben. Die Funktionalitäten wurden auch bei den Mikrofonen verbessert. Das iPhone 5 hat nun drei davon: Auf der Vorderseite, Rückseite und am unteren Gehäuse. Auch die Kopfhörer haben ein Update erhalten und heißen jetzt EarPods.

Quelle: Apple Inc.

Verbesserte Kamerafunktionen ohne MP-Hype

Obwohl die Kamera des iPhone 5 bei 8 MP ohne Upgrade vorgestellt wurde, ist diese dank der schmalen Bauform ebenfalls flacher geworden. Der Farbsensor wurde ebenfalls verbessert und Features wie Serienbild oder Panorama gibt es jetzt neu. Bei Videoaufnahmen sind nun direkte Fotoauslöser möglich.

iOS 6 – leider nicht mehr überraschend

Während das Aussehen des iPhone 5 wirklich für Furore sorgen konnte, verlief die Vorstellung des Betriebssystems iOS 6 nicht wirklich spannend. Das iOS Update wurde schon seit mehreren Monaten auf der Apple Webseite angekündigt – inklusive Funktionsumfang. Auf der Keynote wurden die Apps: Karten und Siri vorgestellt. Positiv für alle: Von dem Update haben auch die iPhone-Besitzer der Vorgängergenerationen etwas. Aufgrund des Displayzuwachses hat Apple auch an seinen Apps geschraubt. Auf den Homescreen passen jetzt fünf anstatt vier App-Reihen. Neben der Software iOS6 wurde ebenfalls eine neue iTunes Version vorgestellt, die unter anderem einen Mini Player beinhaltet und ein Playlist-Fenster für eine direkte Anwahl unter Mac OS X.

Quelle: Apple Inc.

iPhone-Fazit

Alles in einem kann durchaus von einer gelungenen iPhone-Präsentation gesprochen werden. Ein neues Design ist gelungen, tolles Material und wie immer hervorragende Qualität. Das iPhone hebt sich trotz des 4 Zoll Display deutlich von den Smartphones der Konkurrenz ab. Die Akkudauer ist ebenfalls äußerst erfreulich. Mit 10 Stunden WIFI-Surfen erreicht das iPhone 5 sogar iPad Werte. Die ab dem 14. September zu bestellenden iPhones bleiben im Preis unverändert auf: 4S Niveau.

Quelle: Apple Inc

iPod touch – bunte Spielkonsole mit Fotofunktion

Allen war klar, dass durch den neuen Docking Connector: „Lightning“, auch die iPod Familie vor einem Release stand. Nur der iPod classic wurde nicht neu vorgestellt, alle anderen iPods durften in neuen Farben und Formen für Freude und Erstaunen sorgen. Allen voran der iPod touch. Schön schlank und ebenfalls mit 4 Zoll Display aber ohne Quad Core-Prozessor. Dafür mit iSight Kamera und 5 MP Auflösung. Der iPod touch hat weiter an einer Alternative zum iPhone (ohne Tel-Funktion) hinzugewonnen. Während dass noch aktuelle iPod touch-Modell in den Farben weiß und schwarz erhältlich ist, wird es die neue Generation in bunten Farben geben.

Quelle: Apple Inc.

Der Nano – so groß wie eine Scheckkarte

Das gilt auch für den iPod nano, der ebenfalls farbenfroh und mit neuen Funktionen ab Oktober in den Regalen stehen wird. Der nano hat ein neues Design erhalten. Das Display ist fast doppelt so groß im Vergleich zum bisherigen Modell. Der Nano hat Bluetooth Technologie und ein eingebautes Radio on board. Alle iPod Modelle werden mit den neuen EarPod-Kopfhörern ausgestattet.

Fazit

Obwohl die Präsentation nach 90 Minuten zu einen musikalischen Auftritt der Foo-Fighters wechselte, lag den Anwesenden und den Lesern an den Bildschirmen doch noch so etwas wie ein: „One more Thing“ auf den Lippen. Was war mit einem kleinen iPad und was passiert mit dem iMac? Dieser hat immer noch kein Retina Display. Die Antworten auf diese Fragen hat Tim Cook leider mit sich aus der Keynote getragen. Es wiederholt sich doch ein auf das andere mal – dass dem Apple Fan ein Wunsch unerfüllt bleibt. Aber so ist das eben bei Apple, und über das iPhone 5 können sich doch wirklich alle freuen – außer die Konkurrenz natürlich.

 

Nachbesprechung: iPhone 5 und Keynote 2012
4.29 (85.71%) 21 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Autor und seit Juli 2012 begeistertes Mitglied beim ApfelMagazine. Google+

2 Kommentare

  1. Das Handy ist natürlich wie alle Applegeräte, sehr schick. Aber mit dem neuen Doc-Anschluss werde ich mich nicht anfreunden können. Für die Vorgänger hab ich mir zu viele stylische Geräte mit einen Apple Doc Anschluss gekauft. Die soll ich jetzt alle Austauschen?! Oder mit so einen Adapter betreiben?! Nein! Ganzbestimmt nicht! Ich habe gerade fast alle gängigen Geräte die es aus dem Hause gibt; und wenn was ich nun etwas altersbedingt austaschen muss, dann werde ich mich nach einem solideren und breiter aufgestellten Anschluss umsehen. Über diese Apple Doc Entscheidung bin ich sehr entäuscht. Schade…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*