Montag , 25 September 2017
Startseite | Apple | Neuerungen in OS X Mavericks: Das hat Apple auf der Keynote verschwiegen

Neuerungen in OS X Mavericks: Das hat Apple auf der Keynote verschwiegen

Apple-auf-der-keynote-verschwiegene-7539/activitymonitor2/“ rel=“attachment wp-att-7540″>activitymonitor2

Auf der World Wide Developer präsentierte Apple neben dem mobilen Betriebssystem iOS 7 auch eine neue Version des Desktop-Systems Mac OS X. Dabei handelt es sich um die Version mit dem Codenamen Mavericks. Dabei wurden unter anderem Neuerungen vorgestellt wie ein neu designter Finder, Performanceverbesserungen im Safari und auch Optionen, mit denen längere Akkulaufzeiten bei MacBooks ermöglicht werden sollen. Doch einige Dinge wurden von Apple nicht erwähnt und jetzt erst von Entwicklern geleakt. Hier die bisher entdeckten neuen Features in einer Übersicht.

AppNap Einstellungen

AppNap ist eine neue Funktion, die Apps wie in einen kleinen Schlaf versetzt um die Akkulaufzeit zu erhöhen und die Prozessorleistung auf die gerade genutzte Anwendung zu konzentrieren. Entwickler können diese Option pro App deaktivieren, sodass Anwendungen auf Wunsch auch weiterhin aktiv bleiben können.

Neuer Aktivitäten-Monitor

Der Aktivitäten-Monitor wurde übearbeitet. Darin enthalten sind jetzt auch Grafiken sowie Daten, die von Anwendungen gesendet oder empfangen wurden. Ebenso ist ein Energieverbrauch-Tab enthalten, welches die Leistungsaufnahme von Apps zeigt. Auch ein Diagnosetool ist mit an Bord, welches für die Lösung von Problemen genutzt werden soll.

Design-Aktualisierungen

Zusammen mit einigen App-Redesigns hat Apple viel von dem textureichen Look entfernt, der noch mit Mountain Lion eingeführt wurde. Sowohl das Dashboard als auch der Login Bildschirm haben ein neues Hintergrundbild erhalten. Ebenso hat das Launchpad einen neuen Hintergrund erhalten. Nutzer von Mavericks werden ebenso feststellen, dass sich das Ein- und Ausfadeverhalten unter der neuen Version verändert hat. Ebenso haben gefundene und markierte Einträge im Finder ab sofort ein neues Aussehen. Auch das Dock wurde neu designt.

Benachrichtigungszentrale

Der sehr texturreiche Hintergrund der Benachrichtigungszentrale wurde unter Mavericks ebenfalls abgeschafft. Ab sofort gibt es einen texturarmen dunklen Hintergrund. Neu enthalten ist eine Teilen-Option für Nachrichten. Damit können Inhalte ohne das Öffnen der App direkt über Messages geteilt werden. Es funktioniert dabei ähnlich wie die Twitter und Facebook Integration, die schon enthalten ist.

Batterie-Status

Die Batterie-Anzeige hat ebenfalls eine neue Funktion enthalten. Wird darauf geklickt so werden jetzt im Dropdown-Menü Anwendungen angezeigt, die sehr viel Batterleistung verbrauchen.

Offline-Diktierfunktion

Bereits gestern wurde das Vorhandensein einer Offline-Diktierfunktion bekannt. Über die Einstellungen kann „Enhanced Dictation“ ausgewählt werden, welche ein Diktat ohne Internetverbindung möglich macht. Ebenso enthalten ist eine Live Feedback Funktion, die diktierte Inhalte anzeigt, bevor sie mit einem Drücken auf die Enter-Taste in das Dokument eingefügt werden. In den Einstellung wird nach dem Aktivieren ein Download in Größe von 785 Megabyte durchgeführt.

Automatische App Updates

Mit der neuen Version von Mac OS ist auch die automatische Updatefunktion auf dem Mac gelandet. Wird diese Option aktiviert, so werden Aktualisierungen automatisch im Hintergrund eingespielt. Lediglich bei iOS 7 wurde diese Funktion groß auf der Keynote beworben.

LinkedIn Integration

Das Business-Netzwerk LinkedIn hat den Weg in OS X Mavericks gefunden. Die Integration funktioniert ähnlich wie bei Twitter und Facebook.

Do Not Disturb

Die „Nicht stören“ Funktion wurde jetzt ausgeweitet. Ab sofort gibt es die Möglichkeit direkt Zeiten festzulegen in denen keine Benachrichtigungen eingeblendet werden. Die Funktion ist schon seit längerem in iOS enthalten.

Open GL 4

Apple hat den Open GL Support unter Mavericks verbessert. Enthalten ist das Open GL 4.1 Core Profile in der neuen Version von OS X.

Text Shortcuts

Verwenden Nutzer gern Abkürzungen um etwas zu beschreiben so enthält Mavericks jetzt die Möglichkeit, diese in vollständige Wortgruppen oder Sätze umzuwandeln. Ein englisches Beispiel: omw wird jetzt automatisch zu „On my way“. Die Funktion ist schon seit längerem in iOS enthalten.

Skeuphormismus

Auch wenn die Notes und die Kalendar App vom Design her überarbeitet wurden, so finden sich in OS X Mavericks immer noch Apps im alten Design. Dazu zählen unter anderem Messages, Reminders und das Game Center.

iCloud Ordner

Der Finder hat einen neuen iCloud Ordner der Dokumente anzeigt, die in der iCloud gespeichert sind.

iBook Store

Auf seiner Internetseite spricht Apple nicht länger vom iBookstore sondern vom iBook Store. Das könnte auf eine Überarbeitung der Marke hindeuten.

Systemvoraussetzungen

Mavericks wird auf den meisten Systemen laufen die auch Mountain Lion unterstützen. Dazu gehören unter anderem Macs bis aus dem Jahr 2007. Alle MacBook Airs ab 2008 werden Mavericks unterstützen. Gleiches trifft für die Mitte 2007 veröffentlichten 15 Zoll MacBook Pros, die Mitte 2009 veröffentlichten 13 Zoll MacBook Pros und die 2007 veröffentlichten 17 Zoll MacBook Pros zu.

Neuerungen in OS X Mavericks: Das hat Apple auf der Keynote verschwiegen
4.07 (81.43%) 14 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Boris