Mittwoch , 23 August 2017
Startseite | Allgemein | Prepaid-Tarife: Günstig, unkompliziert, ohne Vertragslaufzeit

Prepaid-Tarife: Günstig, unkompliziert, ohne Vertragslaufzeit

Handys mit Prepaid-Karten sind heutzutage sehr beliebt. Gerade immer mehr Jugendliche möchten in keine Kostenfalle tappen, indem sie hohe Monatsrechnungen erhalten. Aus diesem Grund wechseln Viele von einem Vertragstarif auf eine Prepaid-Karte.

Doch den Prepaid-Tarif bekommt man mittlerweile bei sehr vielen Anbietern. Nicht nur gängige Anbieter wie Vodafone oder Congstar sondern auch Discounter wie Lidl oder Tchibo bieten Prepaid-Tarife an.

Um nun herauszufinden welcher Prepaid-Tarif genau der richtige für Dich ist, kann man unseren Prepaid-Vergleich verwenden.

Netzauswahl im Prepaid-Vergleich

Erst einmal steht bei einem Prepaid-Vergleich die Netzauswahl im Vordergrund. Dabei ist zunächst wichtig zu entscheiden, welches Netz man haben möchte. Schließlich gibt es bei den Netzen nicht nur verschiedene Preise, sondern auch unterschiedliche Qualität.

Das D1 Netz gehört zu den stärksten Netzen Deutschland, weshalb die Prepaid-Tarife meist teurer gehalten sind, als die von Vodafone, o2 oder E-Plus. Doch auch Vodafone bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis an, auch wenn es vorkommen kann, dass die Verbindung manchmal nicht ganz so gut ist wie im D1 Netz. E-Plus und o2 haben in Großstädten zwar zum Teil schon sehr guten Empfang, allerdings kann es vorkommen, dass man in ländlichen Regionen einen schlechten Netzempfang akzeptieren muss. Dafür aber sind Tarife im E-Plus oder o2 Netz deutlich günstiger als die anderen.

Wie funktioniert unser Prepaid Vergleich?

Bevor du den Prepaid-Vergleich startest, solltest du Dir überlegen auf was du bei deiner Prepaid-Karte Wert legst.

Ist es dir wichtig viele SMS im Monat zu verschicken? Oder nutzt du sowieso nur das Internet? Möchtest du eine Festnetz-Flat haben oder reicht dir der gängige Tarif vollkommen aus?

Durch die Eingabe deiner Vorlieben, wie zum Beispiel, dass du 1000 MB Datenvolumen haben möchtest oder gerne eine Festnetz-Flat hättest, werden dir alle Prepaid-Tarife aufgezeigt, mit denen du am günstigsten fährst. So können monatliche Kosten optimiert werden, ohne die eignen Ansprüche runterschrauben zu müssen.

Zusätzlich werden dir Erstgebühren und geschenkte Startguthaben angezeigt. So kannst du auf einen Blick sofort sehen, welcher Prepaid-Tarif für dich am besten ist. Auch werden Zusatzleistungen wie Auslandsdatenvolumen und Ähnliches genau angeführt, um dir aufzuzeigen, welcher Prepaid-Tarif für dich am geeignetsten ist.

Prepaid Tarife vs. Vertragstarife

Der größte Unterschied zwischen Prepaid-Tarifen und Vertragstarifen ist die monatliche Grundgebühr. Während Vertragstarife, zusätzlich zu den Verbindungskosten, monatliche Gebühren beinhalten, existiert diese Grundgebühr bei Prepaid-Tarifen nicht.

Zusätzlich besteht bei den meisten Vertragstarifen eine Mindestlaufzeit. Diese bleibt bei vielen Prepaid-Tarifen aus. So ist man an keinen Vertrag gebunden und kann jederzeit auf einen anderen Tarif wechseln, wenn man das möchte. Das hierbei natürlich auch dann die Kosten für das Umsteigen auf einen anderen Tarif wegfallen, ist natürlich selbstverständlich. Bei den meisten Anbietern, wird beim Umsteigen auf einen anderen Prepaid-Tarif im Gegensatz dazu sogar Guthaben bei Rufnummernmitnahme mitgeschenkt.

Außerdem sind die Verbindungskosten bei Vertragstarifen meist teurer als die der Prepaid-Tarife. Das liegt an dem starken und immer größer werdenden Konkurrenzkampf auf dem Prepaid-Markt.

Ein letzter aber großer Vorteil der Prepaid-Tarife ist die optimale Kostenkontrolle. Wer sein Guthaben verbraucht hat, muss es einfach wieder neu aufladen um sein Handy wieder für Anrufe oder Ähnliches zu nutzen. So bemerkt der User sofort, wie es um seine Kosten steht.

Wie kann man Prepaid-Karten aufladen?

Mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten Prepaid-Karten aufzuladen. Die einfachste und gängigste Variante ist die Nutzung von Aufladebons. Diese gibt es in verschiedenen Kaufhäusern, Drogerien oder Tankstellen zu kaufen. Möchte man sein Guthaben nun aufladen, ruft man unter einer vorgegebenen Nummer an und gibt den Aufladecode ein. Hierbei entscheidet der Handynutzer selbst ob er 15, 25 oder 50 Euro aufladen möchte. Prompt ist das Guthaben wieder aufgeladen.

Eine andere Möglichkeit, die auch oft angeboten wird, ist die Aufladung per Kreditkarte. Diese Variante des Aufladens wird oft im Ausland genutzt, wenn gerade kein deutscher Laden in der Nähe ist.

Manche Anbieter bieten mittlerweile auch schon automatische Aufladung an, die jedes Monat durchgeführt werden kann. Dies geschieht meist ebenfalls durch Kreditkarte oder Lastschrift. So kann man sich sicher sein, dass man immer Guthaben auf seinem Konto zur Verfügung hat.

Welcher Anbieter, welche Methode des Aufladens anbietet, kann man leider nicht direkt als Prepaid Vergleich vorfinden, wer wirklich die Aufladearten der Prepaid Tarife vergleichen möchte, sollte daher hier vorbeischauen.

Prepaid-Tarife: Günstig, unkompliziert, ohne Vertragslaufzeit
3.59 (71.76%) 17 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Toni Ebert

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*