Montag , 18 Dezember 2017
Startseite | News | Samsung liefert bei der Galaxy S4-Vorstellung hauptsächlich eine große Show ab

Samsung liefert bei der Galaxy S4-Vorstellung hauptsächlich eine große Show ab

samsung_standard_brandline_c

(ARK) Mit großer Inszenierung hat Samsung sein neues Flaggschiff das Samsung Galaxy S 4 vorgestellt. Im Rahmen einer Broadway-Vorstellung in der Radio City Hall, New York vollführte der Hersteller für rund 3000 geladene Presseleute eine Produktvorstellung der Superlative.

Schon im Vorfeld kursierten viele Gerüchte um das neue Smartphone der Südkoreaner. So blieb letztendlich die große Überraschung aus, die Show und die Inszenierung erdrückten, und bestimmten das Geschehen. Die Meinungen vieler Android Nutzer unterschiedlicher Blogs bestätigten die überladene Stimmung, das Konzept war wohl über die Livestreams und Liveticker schwer transportierbar. Die Anwesenden erlebten hingegen eine „Übershow“ der Superlativen. Für viele Zuschauer rückte das Produkt aber unfreiwillig in den Hintergrund.

Das Samsung Galaxy S4 sorgte vor allem für viele Neuerungen im Softwarebereich, doch auch hier war zum Beispiel das Visual Scrolling bereits im Vorfeld durchgesickert. Anhand der Frontkamera erfasst die Linse die Augenbewegungen des Nutzers und überträgt diese auf das Lesen eines Textes. Gesten und Wischbewegungen werden dadurch ersetzt. Ein kleiner BigBrother-Effekt ist denkbar und gibt Fragen zum Datenschutz auf. Ohne weiter ins Detail einzugehen, hat Samsung dem Galaxy S4 viele, sehr viele Features über die Software spendiert, die Auswahl bzw. der Nutzen liegt im Ermessen des Nutzers.
GALAXY_S_4_Product
Im Hardwarebereich gelang eine Überraschung nicht wirklich. Zwar arbeitet ein 8 Core Prozessor im Inneren des Kunststoffgehäuses, es ist aber fraglich, ob so viel Power aktuell überhaupt ausreizbar ist. Die meisten Apps, Games und Programme lassen sich auch mit einem Samsung Galaxy S3 ausführen. Die Meinung anderer Androidnutzer sehen bei diesen technischen Spezifikationen auch keinen wirklichen Grund sich von einem HTC One oder Nexus 4 trennen zu müssen. Die Überlegenheit im eigenen Google-Lager ist Samsung damit nicht gelungen.

Natürlich hat das Samsung Galaxy S4 rein von den Features und der verbauten Technik dem iPhone 5 Einiges voraus. Das Display bietet eine Full-HD-Auflösung, das AMOLED Display bleibt aber auch weiterhin Geschmacksache, Apple bietet Retina. Man darf aber auch nicht vergessen, dass der Vergleich zum aktuellen iPhone nicht wirklich repräsentativ ist, Samsung präsentiert seit seinem Vorgänger dem S3 vor Apple. Es bleibt also abzuwarten was das neue iPhone an Funktionen, Qualität und Preis bietet. Ende April soll das Galaxy S4 auch in Deutschland erhältlich sein, zum Preis gibt es noch keine Auskünfte.

Vielleicht ist noch ein kleiner Vergleich zum Abschluss aussagekräftig beziehungsweise übertragbar: Apple wählte für seine letzte Keynote ein Theater welches die Stimmung zum Produkt übertragen hat. Samsung wählte für sein Galaxy S4 eine Art von Musical, welches die Stimmung zum Produkt überlagert hat.

Bildquelle: Samsung.com

Samsung liefert bei der Galaxy S4-Vorstellung hauptsächlich eine große Show ab
3.76 (75.29%) 17 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Autor und seit Juli 2012 begeistertes Mitglied beim ApfelMagazine.
Google+