Samstag , 22 Juli 2017
Startseite | Empire | Teures iPhone und günstige Prepaid-Karte: Ein Widerspruch?

Teures iPhone und günstige Prepaid-Karte: Ein Widerspruch?

Das iPhone zählt bekanntermaßen nicht unbedingt zu den günstigsten Smartphones. Seitdem es nicht mehr exklusiv bei der Telekom vermarktet wird, kann es aber auch ohne Vertrag bestellt werden, auf Wunsch direkt bei Apple. Wie sinnvoll ist es da eigentlich, zu einem Prepaid-Tarif zu greifen?

Sparen beim Tarif: Aber klar doch!

Technisch gesehen gibt es keinen Grund, ein iPhone zu verwenden und dabei auf einen günstigen Tarif zu verzichten. Das iPhone ist so ausgestattet, dass es mit allen in Deutschland verfügbaren Netzen klar kommt. Da auch die Prepaid-Anbieter nur aus den drei verfügbaren Netzen wählen können, gibt es zumindest dafür kein künstliches Limit.

Im Sinne der Wirtschaftlichkeit gibt es umgekehrt mehr als genug Gründe, keinen teuren Tarif zu wählen, wenn man das iPhone schon ohne Vertrag erwirbt. Denn damit würde man sich nur unnötig einschränken, ohne dabei nennenswerte Vorteile zu haben. Prepaid-Tarife, gerade von weniger bekannten Marken, sind ziemlich günstig zu haben und bieten den Vorteil von kurzen Laufzeiten, falls sie überhaupt welche haben.

Alles, was man braucht, für 10 Euro im Monat

Die Preisschlacht geht mittlerweile sogar soweit, dass es eine gut nutzbare Allnet-Flat schon für unter 10 Euro im Monat gibt. Mit dabei ist Telefonie-Flatrate in alle Netze, häufig eine SMS-Flatrate und natürlich eine Datenflat. Teilweise kommt diese sogar schon mit Zugriff auf das LTE-Netzwerk, was gute Geschwindigkeiten verspricht, insofern es der Netzausbau erlaubt. Eine Übersicht über die günstigsten Tarife findet ihr hier.

Das iPhone selbst ist bei den Tarifeigenschaften übrigens ziemlich bescheiden. Für die Aktivierung von iMessage wird lediglich eine SMS nach Irland geschickt (Achtung: Auslandstarif). Ansonsten habt ihr selbst in der Hand, was an Daten benötigt wird. Es lässt sich mittlerweile pro App steuern, wer außerhalb bekannter WLAN-Netze überhaupt Internet bekommt. Erfahrungsgemäß sollten es wenigstens 500 MB im Monat sein – andererseits gibt es aufgrund des harten Konkurrenzkampfes selten weniger als das bei den Angeboten.

Teures iPhone und günstige Prepaid-Karte: Ein Widerspruch?
3.33 (66.67%) 3 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Toni Ebert