Samstag , 27 Mai 2017
Startseite | Apple | Vom iPhone 4S zum iPhone 5 – was änderte sich wirklich?

Vom iPhone 4S zum iPhone 5 – was änderte sich wirklich?

iPhone 5 gegen iphone 4s“ src=“http://www.apfelmagazine.de/wp-content/uploads/iphone_5_735.jpg“ alt=““ width=“612″ height=“408″ /> iPhone 5 – Bildrechte: Apple – Pressebilder

(AK) Das iPhone 5 ist ungefähr ein Jahr nach dem 4S auf den Markt gekommen. Apple hat es bereits schon in der Vergangenheit gezeigt. Die iPhone-Modelle werden seit dem 3G mit einer S-Variante ergänzt, darauf folgt dann ein neu konzipiertes Modell, zuletzt dass iPhone 5. Unterschiede zum Vorgänger gibt es einige. Das 5er ist größer und gleichzeitig schlanker geworden, verfügt über einen schnelleren Prozessor (A6 Chip) und zeigt sich sparsam im Akkuverbrauch. Bereits zum Zeitpunkt der Vorstellung im September 2012 wurde das iPhone 5 in den Farben: Schwarz & Graphit sowie Weiß & Silber präsentiert.

Der iPhone Generationenvergleich – Schritt für Schritt

Das Herz des iPhones – der Chip

Während beim iPhone 4S ein A5 Prozessor für ordentlich Power sorgt, geht das aktuelle Modell noch weiter. Der A6 Chip ist Dual Core Prozessor, der in Benchmarktests sogar Quad Core CPUs hinter sich lassen konnte. Verändert wurden zudem noch die Grafikleistungen die für ordentlich Schub bei Applikationen sorgen. Die Performance ist flüssig, nichts ruckelt, Spiele und Anwendungen öffnen und reagieren verzögerungsfrei. Diese Entwicklung ist für Gamer und Websurfer gleichermaßen vorteilhaft und sorgt für enorme Anwendungsfreude.

Optik – schlanker und höher

Das neue iPhone unterscheidet sich von seinem Vorgänger in den Abmessungen erheblich. Die Maße vom iPhone 4S betragen: 115,2 mm x 58,6 mm x 9,3 mm (Höhe/Breite/Tiefe). Das neue Apple Smartphone dagegen misst gerade 123,8 mm 58,6 mm x 7,6 mm (Höhe/Breite/Tiefe). Das neue Gerät überzeugt auch mit reduziertem Gewicht: Es wiegt lediglich 112 g, fast 30 Gramm weniger gegenüber dem 4S. Das neue Smartphone liegt bequemer in der Hand, die Unterschiede sind deutlich sichtbar und auch spürbar.

Das Display – Von 3,5-Zoll auf 4-Zoll Auflösung

Mit der veränderten Bauform hängt auch die Größe der Displays zusammen. 3,5-Zoll bei dem iPhone der 4. Generation und 4-Zoll‘ (Diagonale 10,16 cm) – bei dem neuen iPhone. Apple zeigt mit dem 4-Zoll-Display seinen eigenen Weg. Konkurrenz-Handys verfügen oftmals über noch größere Bildschirme, gleichzeitig sind diese Fabrikate nicht so handlich zu bedienen. Apple bietet mit dem Display ein echtes 16:9 Verhältnis, was besonders dem menschlichen Sichtfeld entgegenkommt. Mit Retinaauflösung und Bildpunkten von 1136 x 640, löst das iPhone5 noch klarer und brillanter auf als iPhone 4 und 4S (beide 960 x 640 Pixel).

Die Weltoffenheit des iPhone – Mobilfunknetz und Wi-Fi

Grundsätzlich bietet das aktuelle iPhone keine große Neuerungen in dieser Hinsicht. Allerdings ist es erwähnenswert, dass dieses Gerät bereits LTE-fähig ist und mit den letzten Neuerungen im mobilen Datentransfer – HSDPA+ und DC-HSDPA kompatibel ist. Das bedeutet weitere Beschleunigung im Zugriff auf die Daten aus dem Internet. Die Wi-Fi und Bluetooth-Anschlüsse sind bei den beiden Modellen gleich. iPhone 4S und iPhone 5 sind sowohl mit dem Ortungsdienst GPS als auch mit dem entsprechenden russischen System GLONASS kompatibel.

SIM-Karte – sie wird immer kleiner

Sowohl iPhone 4 und 4 S erhielten Micro-SIM Karten. Bei dem aktuellen Modell wurde ein weiterer Schritt in Richtung Miniaturisierung vollzogen  – die Nano-SIM Karte beschreibt jetzt den aktuellen Standard. Diese Karte hat den Vorteil, dass sie im Gerät weniger Platz einnimmt. Die Technik im Inneren des Smartphones ist extrem konzipiert, es darf kein Millimeter verschwendet werden, Toleranzen sind nicht vorgesehen. Hier ist auch ein Grund zu sehen, weshalb das iPhone 5 so flach werden konnte.

Reden mit Siri – die Assistentin wird smarter

Mit der Einführung des iPhone 4 S lernte die Spracherkennungs-Funktion Siri ihre ersten Worte. Während es am Anfang noch zu Missverständnissen und Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Mensch und Maschine kam, verspricht das aktuelle iPhone eine wesentlich bessere Sprachsteuerung. Die Kommunikationsschnittstelle ist beim aktuellen Modell noch intelligenter und smarter geworden. Somit entwickelt sich die Sprachassistentin zu einem überaus nützlichen Feature für Informationsabfragen, Recherchen und Funktionssteuerungen.

iSight Kamera bei iPhone 4 S und iPhone 5

Das neue iPhone ist mit der technisch gleichwertigen Kamera ausgerüstet, wie sein Vorgänger. 8 Megapixel, LED-Blitz, Steuerung (z.B. Fokussierung) durchs Antippen des Displays, Gesichtserkennung, mit iOS 6 die Möglichkeit Panoramabilder zu erstellen. Die FaceTime Linse des neuen iPhone ist mit ihren 1,2 Megapixeln besser als die vom Vorgängermodell und erlaubt Video-Aufnahmen in der 720 P (HD-Qualität). iPhone 4 S löst.

Die Batterie vom neuen iPhone – eine längere Laufzeit

Die Daten für den Akkubetrieb sind bei iPhone 4S und 5 relativ ähnlich. Beide Modelle bieten bis zu 8 Stunden Sprechzeit bei 3G. Mit bis zu 8 Stunden Surfdauer liegt das iPhone 5 sogar bis zu 2 Stunden über dem 4S, auch die Standby Zeit hat sich geringfügig erhöht. Das iPhone 5 erzielt aber eine deutlich höhere Leistung als das Vorgängermodell.

Kopfhörer – für den besseren Sound

Das neue iPhone beeindruckt auch mit den EarPods – den Kopfhörern, die neu konzipiert wurden. Apple hat bei der Entwicklung und dem Design extra viele „Versuchs-Ohren“ getestet. Da die Hörorgane bei den Menschen recht unterschiedlich sind, sollte der neue Kopfhörer möglichst anpassungsfähig und bequem sein.

Neues iPhone – neuer Anschluss

Statt dem für ein iPhone üblichen 30-poligen Adapter wurde für das neue iPhone ein Lightning-Anschluss entwickelt. Dieser Anschluss ist leichter und handlicher. Er ist beidseitig verwendbar und kann somit nicht falsch eingesteckt werden. Dieser Stecker ist auch robuster, was den Verschleiß reduziert. Die Signalübertragung ist nun rein digital.

Fazit:

Mit dem iPhone 5 ist Apple eine konsequente Weiterentwicklung gelungen. Funktionen und Betriebssystem wurden verbessert und optimiert. Das Design hat gravierende Formen hervorgebracht, es ist flacher, leichter und größer geworden. Die verbaute Technik bringt einen enormen Leistungsschub und kann auch gegenüber größeren CPUs überzeugen. Apple hat mit dem iPhone 5 das Handy nicht neu erfunden aber mehr als ordentlich justiert und ein beeindruckendes Smartphone entwickelt. Das iPhone 4S liegt zwar in fast allen Bereichen ein wenig hinter dem 5er kann aber getrost noch weiter mit sich getragen werden. Ein Modellwechsel ist hier sicher nicht zwingend notwendig, eher für Leute, die ein iPhone 4 besitzen und Siri: die Sprachsteuerung nutzen möchten.

Vom iPhone 4S zum iPhone 5 – was änderte sich wirklich?
4 (80%) 3 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Micha

3 Kommentare

  1. Wirklich schön mal eine übersichtliche Aufstellung zu bekommen.
    Großes Lob an die Apfelmagazine Redaktion 🙂

  2. Wirklich eine tolle und informative Gegenüberstellung. Vielen Dank dafür.

    LG
    Gianna

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*