Freitag , 18 August 2017
Startseite | Handy | Wenn das iPhone urlaubsreif ist

Wenn das iPhone urlaubsreif ist

Was soll man von diesem Wetter nur halten. Es regnet, es ist kalt und ja, es ist Sommer, besonders dann, wenn man trotzdem lacht (Facebook-Status einer Bekannten). Eine Mutter versucht sich mit ihrem Kind trotz des miesen Wetters in Stimmung zu singen und läuft, betont gut gelaunt vom Supermarkt zum Auto. >>Es regnet, es regnet, die Erde wird nass<<, lautet der Soundtrack zum heutigen Tag, zumindest für diese Mutter. Wer weiß, vielleicht ist dieser Song auch so etwas wie eine Definition von Sarkasmus, und eine Art von Vorfreude auf die anstehende Urlaubsreise? In die Sonne, in den Süden, an das Meer! Diesem absurden Gedanken weiter nach zu hängen, bringt nicht viel, denn der eigene Urlaub ist in weiter Ferne. Und dennoch, wenn ich fahren würde, mein iPhone wäre mit dabei. Also: Ich packe einen Koffer und ich packe für mein iPhone ein:

Aqua Phone Case - Gesehen bei:www.sowaswillichauch.de

Liebe Fische: Bitte Lächeln!

Ganz wichtig für einen Ausflug am Strand und im Meer, ist ein wirkungsvoller Schutz für das iPhone. Diese Funktion bietet das Aqua Phone Case – Wasserdichtes Case (gesehen bei: www.sowaswillichauch.de). In diese Hülle kann der Handy-Besitzer sein Smartphone einlegen und es dennoch über eine berührungsempfindliche Plexiglasfront komfortabel bedienen. Ein weiterer Aspekt der Sicherheit ist das Problem der Aufsicht über das teure Handy, während eines Tauch- oder Schwimmausflugs. Wer passt dann auf das gute Stück auf? Mit diesem Case, kann der iPhone-Besitzer das gute Stück stets bei sich tragen, ohne dass es Schaden erleidet oder geklaut wird. Die schönste Eigenschaft ist aber definitiv die Unterwassertauglichkeit. Egal ob im Pool oder im artenreichen Meer, eindrucksvolle Foto- und Videoaufnahmen sind garantiert.

iPhone Ventilator - Gesehen bei www.arktis.de

iBlowing in the Wind

Zurück am Strand und in der Sonne, wird es schnell wieder viel zu heiß, und die nächste Erfrischung oder Abkühlung wäre mehr als angenehm. Also, das iPhone schnell aus der Hülle geholt und den “iPhone Ventilator“ an den Docking Anschluss gesteckt. Schon sorgt eine erfrischend Brise für angenehme Luftzirkulation. Und wenn die beiden Ventilatorenblätter einmal zu nahe an das Gesicht herankommen, kann auch nichts passieren. Diese sind nämlich aus weichem und flexiblem Moosgummi. Obwohl der Hersteller angibt, dass das Gerät sehr genügsam im Akkuverbrauch ist, wäre eine zusätzliche Energiezelle, quasi eine Erfrischung für das Handy, keine schlechte Idee.

PowerBat von Artwizz

Damit man energiemäßig nicht baden geht – ein Power Akku

Folgendes Produkt sieht unscheinbar aus hat es aber in sich. Jede Menge Power sogar. Das PowerBat, ist ein tragbares Akkupack. Neben dem iPhone ist es auch für den iPod und das iPad geeignet. Mit 7000mAh versorgt es die Apple-Geräte mit zusätzlicher Leistung, mit der sich über 200 Stunden Musik oder 35 Stunden Videos abspielen lassen. Telefonate und Surfen im Web werden mit bis zu 30 Stunden angegeben. Angeschlossen wird das Powerbat von Artwizz über den Connector Anschluss und USB. Über eine LED-Statusanzeige gibt das Gerät über Auf- und Entladezustand Auskunft, das Gehäuse besteht aus Aluminium. Artwizz bietet seinen externen Akku direkt in seinem Webshop an.

Pinnbal Magic Flipper - Gesehen bei: www.arktis.de

Spielhallen-Feeling auf dem Sonnenbalkon

Der Abend auf dem Balkon inklusive Meersicht, ist der sanfte Ausklang eines langen und sonnenintensiven Strandtages. Der Klang der anrollenden Wellen vermischt sich mit den Rufen der Möwen. Am Horizont zieht ein Fischerboot zum nächtlichen Ausflug hinaus und die Nacht macht mit klarem Himmel und den ersten Sternen auf sich aufmerksam. Trotz der entspannenden und sommerlichen Urlaubsromantik wäre ein Game auf dem iPhone jetzt genau das Richtige. Das gehört schließlich auch zur Entspannung. Mit im Urlaubskoffer befindet sich ein ganz besonderes Spiel. Ein Flippergehäuse. Ein Pinnballgame für das iPhone.

Der Arcade Flippertisch nennt sich “Pinnball Magic Flipper für iPhone und iPod touch“. Die Apple-Geräte müssen einfach in den vorgesehenen Schacht eingelegt werden und der Docking Anschluss verbindet das iPhone oder den iPod touch mit dem Flippertisch. Die passende App gibt es kostenlos im App Store zu laden, schon kann der Spielspaß beginnen. Das lustige Spielgerät bietet Pinnball typische Effekte, wie rotierende LED-Leuchten. Mit der bekannten “Tilt-Funktion“ und weiteren Flippertischelementen nimmt es das Gadget locker mit den großen Verwandten aus den Spielhallen auf. Für einen einfachen Transport lassen sich die Tischbeine einklappen und auch ganz einfach wieder in der Reisetasche verstauen.

Augen zu und wieder aufgewacht

Der Abend neigt sich langsam dem Ende zu. Mit der Nacht erlischt auch das Display des iPhones. Die Weckerfunktion ist nicht aktiviert, schließlich ist ja Entspannung angesagt. Doch auch der schönste Urlaub geht irgendwann vorüber. Die Koffer werden wieder gepackt, die redlich verdiente Sonnenbräune darf auch mit zurück nach Deutschland reisen und Wehmut stellt sich ein. Waren die Tage im Süden nicht schön?

Langsam klärt sich der Blick und ich erwache aus meinem Tagtraum. Ich erwische mich dabei, wie ich mein iPhone sehnsüchtig anblicke, ganz so als könnte es mir diesen Urlaub zurück holen. Die Realität holt mich ein und ich höre anstatt der Wellenbrandung, das stetige Platschen auf meinem Dachfenster. Ich schaue erst gar nicht auf. Fast, als wollte ich die Gedanken an das Meer nicht loslassen wollen, nehme ich mein Smartphone in die Hand und öffne den App-Store. Ach was gibt es doch für schöne Urlaubs-Apps: Spiele, Fotoprogramme, Hotelbuchungs-Apps.

Wenn das iPhone urlaubsreif ist
3.54 (70.77%) 13 Artikel bewerten

Die Apfelmagazine-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Autor und seit Juli 2012 begeistertes Mitglied beim ApfelMagazine. Google+

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*